Archiv

Browser-Statistiken

Udo XV. (Quinze): Der Schachkönig von Ebringen heißt zum 15. Mal Udo Bösch.

Roger Federer hat gerade zum 8. Mal Wimbledon gewonnen. Peanuts im Vergleich zur Leistung von Udo Bösch, der aktuell zum 15. Mal Ebringer Vereinsmeister geworden ist. Damit ist er nicht nur alleiniger Rekordhalter, er hat auch einen echten Hattrick geschafft, denn er gewinnt den Titel zum dritten Mal in Folge. Das war zuvor nur Holger Kaspereit in den 2000ern, ihm selbst in den Neunzigern und Wolfgang Philipp in den Achtziger Jahren gelungen. Daran ist auch gut abzulesen, dass es in Ebringen immer Spieler gab, die das Geschehen am Brett dominierten.

Die diesjährige Vereinsmeisterschaft geriet früh zur One-Man-Show von Udo Bösch, da sein Dauerrivale Holger Kaspereit bereits in Runde 1 eine unerwartete Niederlage gegen Robert Hamar einstecken musste. In die Bresche sprang Malte Pothmann, der sich mit durchweg guten Ergebnissen den zweiten Platz sicherte. Später erholte sich Holger von seinem Fehlstart und konnte mit dem dritten Platz noch seinen gewohnten Platz auf dem Treppchen einnehmen. Ein richtiges Endspiel um die Seniorenmeisterschaft lieferten sich Dr. Harald Obloh und Heinz Bösch. In einer Partie, die beide mehrfach hätten gewinnen können, hatte Harald schließlich das glücklichere Ende für sich und wurde Ebringer Seniorenmeister 2017. Zum Favoritenschreck entwickelte sich außerdem Dr. Werner Bonrath, der in der letzten Runde Udo Bösch fast um die Früchte seiner Arbeit brachte. Werner hatte einen Materialvorteil, war aber in sehr bedrängter Stellung, die aber letztlich dem von Udo aufgebauten Druck standhielt. Am Ende stand ein Remis, mit dem Werner seinen kontinuierlichen Aufwärtstrend unterstreichen konnte. Für die nächste Vereinsmeisterschaft wünscht man sich im Ebringer Schachclub ein größeres Teilnehmerfeld. Das liegt im Bereich des Möglichen, denn es gibt im Verein schon die ersten Neuzugänge für die kommende Saison zu verzeichnen.

Endstand Vereinsmeisterschaft 2017 nach 7 Runden:

  1. Udo Bösch 5,5 Punkte (Vereinsmeister 2017)
  2. Malte Pothmann 5,0
  3. Holger Kaspereit 4,5
  4. Dr. Harald Obloh 4,5 (Seniorenmeister 2017)
  5. Lutz Grabe 4,5
  6. Heinz Bösch 3,5
  7. Dr. Werner Bonrath 3,5
  8. Robert Hamar 3,5
  9. Karl-Peter Kendzia 3,0
  10. Winfried Schüler 2,5
  11. Hans-Dieter Weißflog 2,0

Text: Karl-Peter Kendzia

Jahresrückblick 2005

12. November 2005  – Neuer Termin der Weihnachtsfeier: Samstag. 10. Dezember
Da der Schachraum am 03. Dezember bereits belegt ist, findet die Weihnachtsferier nun eine Woche später als geplant am Samstag, 10. Dezember statt.

11. November 2005 – Seniorenmannschaft verliert 1:3 gegen Freiburg 1887
Die Spielgemeinschaft der Senioren hatte gegen den sehr gut angetretenen Turnierfavoriten Freiburg 1887 leider keinen Erfolg und unterlag mit zwei Niederlagen und zwei Unentschieden  mit 1:3.

08. November 2005 – Pokalsieg gegen Horben
Einen aufgrund der Horbener Aufstellung erwartungsgemäß deutlichen 3½:½-Erfolg feierte die Pokalmannschaft mit Libor Valevsky, Holger Kaspereit, Ivan Dukić und Udo Bösch gegen Horben und erreichte damit die zweite Runde des Bezirkspokals, wo sie nun zu Hause auf Denzlingen trifft.
[zum Mannschaftspokal beim Bezirk]

25. Oktober 2005 – Udo Bösch Vereinsblitzmeister 2005
Im hochkarätig besetzten Vereinsblitzturnier setzte sich nach der Doppelrunde Udo Bösch vor Libor Valevsky und Holger Kaspereit durch.

22. Oktober 2005 – Seniorenmannschaft spielt 2:2 gegen Emmendingen
Ein verdientes Unentschieden holte die Spielgemeinschaft der Ebringer und Münstertäler Senioren gegen Emmendingen.

16. Oktober 2005 – 1. Spieltag: Glücklicher Sieg der ersten Mannschaft, Niederlage der zweiten
Einen überraschenden Erfolg gegen (nun wohl Ex-)Titelfavorit Dreiländereck landete die erste Mannschaft zum Saisonauftakt der Landesliga. Dagegen musste die nahezu in Bestbesetzung angetretene zweite Mannschaft eine überraschend deutliche Niederlage gegen Oberwinden IV hinnehmen.

14. Oktober 2005 – Saisonauftakt am 16. Oktober 2005
In der erste Runde der Saison 2005/06 trifft die erste Mannschaft am Sonntag, 16.10. um 10 Uhr daheim auf Dreiländereck I und ist gegen die Mannschaft aus Weil am Rhein nur Außenseiter.
Die in die Kreisliga A aufgestiegene zweite Mannschaft trifft ebenfalls zu Hause auf Oberwinden IV. Auch hier wird es die Mannschaft bei einem in Bestbesetzung (Bretter 25-33) antretenden Gegner sehr schwer haben.

06. Oktober 2005 – Schweres Los im Bezirksmannschaftspokal
In der erste Runde des Mannschaftspokals 2005/ß6 des Bezirks Freiburg hat Ebringen gleich ein schweres Los gezogen und trifft auf Verbandsligist Horben. Die Begegnung wird am 08. November ausgetragen.

Ebringen Gastgeber des Bezirkseinzelpokals Süd
Ebringen ist Gastgeber der Vorrunde Süd des Bezirkseinzelpokals der laufenden Spielzeit. Die erste Runde wird am Dienstag, 18. Oktober ab 20:00 Uhr in Ebringen ausgetragen. Anmeldeschluss ist 19:45 Uhr.

30. August 2005 – Länderkampf Baden-Elsass am 11.09. abgesagt
Der für den 11. September in Ebringen vorgesehene Länderkampf Baden-Elsass wurde wegen organisatorischer Probleme seitens des Badischen Schachverbandes vom Landesturnierleiter abgesagt.

Spielabend
Nächster Spielabend im Schachclub ist am 13. September, dem ersten Dienstag nach den Sommerferien.

22. August 2005 – Verregnete Weintage
Die Ebringer Weintage verliefen gerade noch zufriedenstellend. Nach dem noch guten Freitag machte sich am Samstag das Fehlen des Hofes des Männergesangvereins bemerkbar. Trotz des zumeist trockenen Wetters war der Besucherandrang geringer als am Vortag, was sich insbesondere am Sektstand erheblich bemerkbar machte. Der Sonntag verlief angesichts eines nur zwischen 18 und 20:30 Uhr einmal unterbrochenen Dauerregens schlicht katastrophal. Mais c’est la vie. Man muss es nehmen, wie es kommt.

01. August 2005 – Spielabend während der Ferien / Weintage
Während der Sommerferien ruht der Spielbetrieb in der Schlossscheune. Wir treffen uns jedoch bei schönem Wetter dienstags von 19 bis 21 Uhr zum Gartenschach.
Aufbau für die Weintage ist am Freitag 12. und Samstag 13. August, Abbau am Montag, 22. August. Die Werbetafel wird bis zum 05. August aufgestellt.

31. Juli 2005 – Udo Bösch 7. beim Dorffestblitz in Niederwinden
Beim Niederwindener Dorffestblitz errang Udo Bösch mit 7,5 Punkten aus 11 Partien einen hervoragenden 7. Platz bei insgesamt 84 Teilnehmern.

23. Juli 2005 – SCE-Mannschaft gewinnt das 4. Wittnauer Vereins-Radrennen 2005
Die Mannschaft des Schachclubs Ebringen mit Raimar Sandner, Winfried Schüler, Carl Basler und Eva Arnold gewann recht souverän das diesjährige Wittnauer Vereinsradrennen.

18. Juli 2005 – Auslosungen der neuen Saison
In der neuen Saison haben beide Mannschaften am 16.10., 27.11. und 18.12.2005 sowie am 05.02. und 09.04.2006 Heimspiel. Auswärts ist am 13.11.2005, 15.01., 19.03. und 07.05.2006 anzutreten.

08. Juli 2005 – Winfried Schüler 2. Bezirksvorsitzender
Der Schachclub-Vorsitzende Winfried Schüler wurde in der Bezirksversammlung zum neuen 2. Bezirksvorsitzenden gewählt. Er setzte sich in einer Kampfabstimmung mit 13 zu 7 Stimmen bei 2 Enthaltungen gegen Norbert Matlachowski von Freiburg-West durch.

01. Juli 2005 – Länderkampf Baden – Elsass am 11.09.2005 in Ebringen
Der traditionelle Länderkampf Baden gegen Elsass wird in diesem Jahr am 11.09. vsl. vom Schachclub Ebringen ausgerichtet.

26. Juni 2005 – Udo Bösch und Holger Kaspereit bei der Badischen Blitzmeisterschaft
Udo Bösch errang bei den Badischen Blitzmeisterschaften in Vimbuch mit 16,5 Punkten den 16. Platz. Bezirksmeister Holger Kapereit wurde mit 13,5 Punkten 19. Insgesamt nahmen 32. Spieler teil.

Pfingsten 2005 – Ausflug des Freundeskreises nach Lido di Camaiore in der Toskana
Der Ausflug des Freundeskreises führte in den Pfingstferien 2005 nach Lido di Camaiore in der Toskana.

17. April 2005 – Saisonabschluss 2004/05
2. Mannschaft Meister und Aufsteiger
Mit 15:3 Punkten und den meisten Brettpunkten wurde die zweite Mannschaft Meister der Kreisliga B und steigt damit in die Kreisliga A auf. Gegen Waldkirch III genügte dem Fastabsteiger der Vorsaison ein knapper 4,5:3,5-Erfolg zur Sicherung von Meisterschaft und Aufstieg.
Ewald Schneider, Stefan Lorenz und Stefan Laasch gewannen. Winfried Schüler, Hans-Dieter Weissflog und Bert-Ram Sah remisierten. Wolfgang von Eisengrein und Raimar Sandner verloren.

1. Mannschaft sichert Klassenerhalt in der Landesliga
Eine 3,5:4,5-Niederlage sicherte der ersten Mannschaft den vorletzten Tabellenplatz und damit den Klassenerhalt in der Landesliga. Nur 3,5 Brettpunkten weniger als der Tabellenvierte Merzhausen zeigen, dass die abgelaufene Saison einige sehr unglücklich verlaufene Begegnungen enthielt.
Harald Obloh und kampflos Holger Kaspereit gewannen. Udo Bösch, Peter Ackermann und Jörg Brezczinsky remisierten. Dirk Bösch und Heinz Bösch verloren. Brett 6 wurde kampflos verloren gegeben.

Spielererfolge in der beendeten Spielzeit
Mit einer Quote von 61% aus neun Begegnungen sind Harald Obloh und Heinz Bösch die erfolgreichsten Spieler der ersten Mannschaft in der zu Ende gegangenen Spielzeit. In der zweiten Mannschaft war von den Spielern mit mehr als einem Einsatz Hans-Dieter Weissflog mit 83% aus 6 Begegnungen am erfolgreichsten, gefolgt von Raimar Sandner mit 78% aus neun Spielen (davon 7 Siege).

08. April 2005 – Holger Kaspereit Bezirksblitzmeister
Holger Kaspereit ist Bezirksmeister 2005 im Blitzschach. Im Feld des 22-köpfigen Meisterturniers setzte er sich mit 16,5 Punkten vor den beiden Favoriten Max Scherer (Dreisamtal) und Helmut Scherer (Freiburg 1887) mit 16,0 bzw. 15,0 Punkten durch. Udo Bösch wurde 11.

27. März 2005 – Spielerstatistik beim Schachbezirk
Raimar Sandner hat eine Abfrage über die Einzelspielererfolge in der Verbandsrunde für die PostgreSQL-Datenbank des Schachbezirks programmiert, die in die dortigen Vereinsranglisten integriert wurde. An die Spielerstatistik des SC Ebringen gelangt man durch Anklicken des Menüpunktes ‚Rangliste‘ in der hiesigen Seitennavigation.

Einige interessante Dinge fallen in der Ebringer Saisonbilanz auf:
Trotz des schlechten Tabellenstandes würden derzeit die meisten Spieler der ersten Mannschaft ihre DWZ halten oder gar verbessern, am stärksten dabei Heinz Bösch.
Die meisten Siege der ablaufenden Spielzeit holte Raimar Sandner, daran wird auch der letzte Spieltag nichts mehr ändern können. Wolfgang von Eisengrein ist der Titel des Remiskönigs nicht mehr zu nehmen, allerdings muss er ihn möglicherweise mit Holger Kaspereit und Harald Obloh noch teilen.

13. März 2005 – Bittere Niederlage der ersten Mannschaft
Gegen Schwarze Pumpe Freiburg, einen direkten Konkurenten im Kampf um den Klassenerhalt, musste die erste Mannschaft eine bittere 3,5:4,5-Niederlage hinnehmen und fiel dadurch auf den vorletzten Platz der Landesliga zurück, der je nach Lage in der Verbandsliga möglicherweise den Abstieg in die Bereichsliga bedeuten kann, selbst wennn die erste Mannschaft am letzten Spieltag gegen Waldkirch gewinnen sollte.
Nach einem frühen Unentschieden durch Udo Bösch, einem Sieg von Peter Ackermann und einem weiteren Remis von Holger Kaspereit sah es zunächst gar nicht einmal so schlecht aus. Niederlagen von Dr. Harald Obloh und Ivan Dukić sowie ein recht glücklicher Sieg von Heinz Bösch und ein hart erkämpftes Remis von Dirk Bösch sorgten für einen 3,5:3,5 Zwischenstand. In der letzten noch laufenden Partie musste sich jedoch Jörg Brezczinsky geschlagen geben.

2. Mannschaft nach Kantersieg Tabellenführer
Durch einen in dieser Höhe überraschenden 7:1-Sieg gegen den Tabellenfünften Badenweiler und den gleichzeitigen Ausrutscher des bisherigen Spitzenreiters Waldkirch gegen Dreisamtal hat die zweite Mannschaft die Tabellenführung der Kreisliga B übernommen. Freiburg 1887 hat durch eine Niederlage in Endingen nun keine Chancen mehr auf den Aufstieg. Am letzten Spieltag reicht Ebringen – Fast-Absteiger der Vorsaison – ein Unentschieden gegen Waldkirch für den zum Aufstieg in die A-Klasse berechtigenden zweiten Tabellenplatz, im Falle einer Niederlage müsste man dagegen auf einen Sieg von Ettenheim über Endingen hoffen. Ein Sieg bedeutet natürlich die Meisterschaft.
Bei einer geschlossenen Mannschaftsleistung ging keine Partie verloren. Wolfgang von Eisengrein bleibt durch sein Remis diese Saison ebenso ungeschlagen wie Bert-Ram Sah, der sich nach zähem Kampf erfolgreich gegen einen Mehrbauern verteidigen konnte. Ewald Schneider und Hans-Dieter Weissflog setzten sich gegen starke Gegner durch, außerdem gewannen Winfried Schüler, Stefan Lorenz, Raimar Sandner und Matthias Joos.

12. März 2005 – 1. Runde des Vereinspokal ausgelost.
Die erste Runde des diesjährigen Vereinspokals wurde ausgelost. Gespielt wird am kommenden Dienstag, 15. März ab 20 Uhr

10. März 2005 – neuer Terminkalender
Der Terminkalender wurde aktualisiert. Am Dienstag, 05. Juli 2005 findet eine Mitgliederversammlung zur Vorbereitung der Weintage statt. Als Termin für die Weihnachtsfeier wird Samstag, der 03. Dezember 2005 vorgeschlagen; Ausweichtermin wäre Freitag, der 02. Dezember. Die nächste ordentliche Jahreshauptversammlung wurde auf Dienstag, 07. März 2006 festgesetzt. Die Spieltermine der Saison 2005/06 wurden ebenfalls eingearbeitet.

08. März 2005 – Bericht aus der Jahreshauptversammlung 2005
Wichtigstes Ergebnis der Jahreshauptversammmlung des Schachclubs war die Wahl von Holger Kaspereit zum Nachfolger des auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausgeschiedenen Ewald Metzger als neuem Kassierer und Dritten Vorsitzendem.
Neu im Vorstand als Materialwart ist Bert-Ram Sah, der Harald Obloh in diesem Amt ablöst. Hans-Dieter Weissflog übernimmt den seit dem Tode von Wolfgang Philipp vakanten Beisitzerposten.
Die übrigen Vorstandspositionen bleiben unverändert. 1. Vorsitzender und Schriftführer ist weiterhin Winfried Schüler, 2. Vorsitzender und Turnierleiter Udo Bösch, Jugendleiter Dr. Harald Obloh und Beisitzer Gerhard Trefzer.
Eberhard Blust und Ewald Metzger wurden zu Kassenprüfern gewählt.

27. Februar 2005 – 7. Spieltag
Unentschieden der Ersten Mannschaft
Ein leistungsgerechtes 4:4 erreichte die erste Mannschaft in Brombach. Trotz des Punktgewinnes liegt sie nun auf dem drittletzten Tabellenplatz und braucht am nächsten Spieltag im Duell gegen den Tabellenvorletzten Schwarze Pumpe Freiburg unbedingt einen Sieg, um den Klassenerhalt sicherzustellen.
Es spielten Holger Kaspereit, Udo Bösch, Dirk Bösch, Peter Ackermann, Ivan Dukić, Dr. Harald Obloh, Heinz Bösch und Jörg Brezczinsky.

Zweite Mannschaft hält Anschluss an die Spitze
Durch einen 5:3 Erfolg gegen Dreisamtal ist die zweite Mannschaft auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt, einen Punkt hinter dem neuen Spitzenreiter Waldkirch und punktgleich mit Endingen. Bei nur zwei Zählern Abstand zwischen Waldkirch und dem Tabellenvierten Freiburg 1887 wird es ein spannendes Rennen um die zwei Aufstiegsplätze geben.
Es gewannen Ewald Schneider, Stefan Lorenz, Raimar Sandner sowie bei seinem ersten Saisoneinsatz in der zweiten Mannschaft Andreas Terhoeven. Bert-Ram Sah spielte unentschieden, und auch Hans-Dieter Weissflog musste die Partie remis geben, nachdem er auf Sieg stehend in ein Dauerschach geriet. Stefan Laasch und Winfried Schüler verloren.

20. Februar 2005 – U16 gewinnt 4:0 in Heitersheim
Ihren ersten Saisonsieg feierte die U16-Mannschaft des Schachclubs gegen Heitersheim IV. Es spielten Boris Bösch, Andreas Terhoeven, Stefan Obloh und Dominik Schüler.

13. Februar 2005 – U16 spielt 2:2 gegen Umkirch
Leider nur zum Unentscheiden reichte es der U16 in der Nachholbegegnung des vierten Spieltages gegen Umkirch. Andreas Terhoeven und Dominik Schüler gewannen. Boris Bösch und Stefan Obloh verloren.

23. Januar 2005 – 6. Spieltag – Zweite Mannschaft wahrt Aufstiegschancen
Die erwartete deutliche Niederlage erlitt die erste Mannschaft gegen Tabellenführer Zähringen. Aufgrund des krankheitsbedingten Ausfalls von Wolfgang von Eisengrein trat Ebringen I nur zu siebt an.
Holger Kaspereit erzwang ein Remis. Harald Obloh, Ivan Dukić und Heinz Bösch steuerten ebenfalls ein Unentschieden bei. Udo Bösch, Peter Ackermann und Jörg Brezczinsky verloren. In der Tabelle rutschte die Mannschaft durch die erwartete Niederlage gegen den Titelfavoriten wieder in Richtung der Abstiegsränge.

Die zweite Mannschaft tat sich beim 5½:2½-Erfolg gegen den Tabellenletzten aus Denzlingen sichtlich schwer. Wie schon beim 4:4 gegen Tabellenführer Endingen konnte an keinem der vorderen Bretter gewonnen werden. Fünf Unentschieden an Brett 1 bis 5 durch Ewald Schneider, recht glücklich durch Stefan Lorenz und Winfried Schüler, sowie in ausgeglichener Stellung für Stefan Laasch und mit Siegchancen aber nur noch wenigen Sekunden Bedenkzeit bei Adrian Dietz waren nach den Wertungszahlen eine eher magere Ausbeute. Drei Siege durch Raimar Sandner, Hans-Dieter Weissflog und kampflos Horst Rausch an den Brettern 6 bis 8 sorgten jedoch für den dennoch klaren Ebringer Erfolg. Mit 9:3 Punkten ist – anders als in der vergangenen Saison – der Abstieg wohl kein Thema mehr, während nach wie vor der Aufstieg in die Kreisliga A möglich ist. Allerdings wird sich die Mannschaft dazu in den letzten drei Saisonspielen an den vorderen Brettern wohl deutlich steigern müssen.

09. Januar 2005  Erfolgreicher 5. Spieltag
Endlich – und zur rechten Zeit – gelang der ersten Mannschaft wieder einmal ein Sieg gegen Münstertal. Das recht knappe 5:3 befreit die Mannschaft von den ärgsten Abstiegssorgen in der Landesliga, zumal am nächsten Spieltag (23.01.) gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Zähringen nichts zu holen sein wird.
Harald Obloh, Ivan Dukić und Heinz Bösch gewannen. Holger Kaspereit, Udo Bösch, Jörg Brezsczinky und Wolfgang von Eisengrein remisierten. Peter Ackermann verlor.

Die zweite Mannschaft holte gegen Tabellenführer Endingen II im Spitzenduell der Kreisliga B ein hart umkämpftes 4:4, bei dem Raimar Sandner und Bert-Ram Sah in buchstäblich letzter Sekunde gewannen. Außerdem siegte Hans-Dieter Weissflog. Winfried Schüler und Matthias Joos remisierten. Ewald Schneider, Stefan Lorenz und Adrian Dietz verloren. Am nächsten Spieltag trifft die nunmehr auf den dritten Platz abgerutschte Mannschaft auf den Tabellenletzten aus Denzlingen. Es bestehen weiterhin gute Chancen, am Saisonende auf einem Aufstiegsplatz zu landen.

08. Januar 2005 – Vorschau auf die Vereinsturniere 2005
zum Beginn des Jahres starten wir unser Vereinsturnier, mit der kleinen Änderung, dass wir es etwas zügiger durchführen, und zwar bis vor der Sommerpause. Wieder werden die Titel des Vereinsmeisters, Seniorenmeister (über 60) und Juniorenmeister (unter 30) ausgespielt. Wir hoffen auf rege Teilnahme. Anmeldung bei Udo Bösch per E-Mail (wenn möglich) oder am ersten Spieltag.

Die erste Pokalrunde beginnt am 15. März 2005. Für die Vereinsblitzmeisterschaft ist Dienstag, 25.Oktober2005 festgelegt. Bitte vormerken.

Ebringer Vereinsmeisterschaft 2005
1. Runde 15. Februar
2. Runde 08. März
3. Runde 05. April
4. Runde 26. April
5. Runde 10. Mai
6. Runde 07. Juni
7. Runde 28. Juni

jeweils Dienstags, 20.00 Uhr, CH-System 90min/36 Züge + 30 min/Rest je Spieler
Termin für etwaige Nachholspiele jeweils der folgende Dienstag nach dem offiziellen Rundentermin. Etwaige Nachholpartien müssen vor Beginn der nächsten Runde ausgetragen werden. Der Spieler , der den Termin verlegt ist dafür zuständig, das die Partie rechtzeitig vor der nächsten Runde gespielt wurde.

06. Januar 2005 – Vorschau auf den kommenden Spieltag
Am 09. Januar tritt die erste Mannschaft in Münstertal an. Münstertal ist derzeit schwer einzuschätzen, es bestehen jedenfalls durchaus Chancen auf einen knappen Sieg. Die zweite Mannschaft trifft in Endingen (im dortigen Bürgerhaus, das Gasthaus Adler in Forchheim hat Betriebsferien) auf den Tabellenführer der Kreisliga B. Endingen ist in Bestbesetzung nur schwer zu schlagen, trat aber in dieser Saison auch schon recht schwach an. Endingen I muss zudem gegen Todtnau-Schönau gewinnen, um den Abstand zum Tabellenende zu vergrößern, geriete die Mannschaft im Falle einer Niederlage doch in den Abstiegsstrudel.

02. Januar 2005 – Erfolg beim Umkircher Neujahrsturnier
Beim 31. Umkircher Neujahrturnier am 2. Januar verpasste die Ebringer Mannschaft mit Peter Ackermann, Udo Bösch, Ivan Dukić, Holger Kaspereit und Harald Obloh nur knapp den Einzug in die Finalgruppe I, gewann aber dann souverän die Finalgruppe II.

Jahresrückblick 2004

18. Dezember 2004 – SCE-Weihnachtsfeier am Samstag, 18.12. in der Schlossscheune
Am Samstag, den 18. Dezember findet die Weihnachtsfeier des SCE in der Schlossscheune Ebringen statt. Alle aktiven Spieler, Jugendspieler mit Eltern sowie Helferinnen und Helfer sind herzlich eingeladen.

12. Dezember 2004 – U16 verliert 1½:2½ gegen Horben
Die U16-Jugendmannschaft verlor knapp mit 1½:2½ gegen Horben. Michael Schmidt feierte mit einem Sieg einen schönen Einstand in der Mannschaft, Stefan Obloh remisierte, jedoch verloren Dominik Schüler und Andreas Terhoeven.
[Tabelle][Einzelergebnisse][Partien]

05. Dezember 2004 – Erneut knappe 3,5:4,5-Niederlage der ersten Mannschaft, 7:1-Kantersieg der zweiten
Obwohl nur zu siebt hatte die erste Mannschaft gegen Merzhausen einen knappen Sieg fast schon in der Tasche, doch ging eine auf Remis stehende Partie durch einen Fehler verloren und eine Gewinnpartie endete nur remis.
Udo Bösch und Harald Obloh gewannen. Peter Ackermann, Ivan Dukić und Ewald Schneider remisierten. Holger Kaspereit und Heinz Bösch verloren. Der Klassenerhalt in der Landesliga dürfte schwierig werden.
Ein Kantersieg gegen den Tabellenletzten aus Ettenheim brachte die zweite Mannschaft nun auf den zweiten Platz in der Kreisliga B, wo sie am kommenden Spieltag in Forchheim auf Spitzenreiter Endingen trifft.
Stefan Lorenz, Winfried Schüler, Stefan Laasch, Raimar Sandner, Horst Rausch und Hans-Dieter Weissflog gewannen. Wolfgang von Eisengrein und Bert-Ram Sah remisierten.

21. November 2004 – Knappe 3,5:4,5-Niederlagen beider Mannschaften
Viel knapper als befürchtet ging mit 3,5:4,5 die Begegnung der ersten Mannschaft bei Dreiländereck Weil verloren. Die Mannschaft musste dabei krankheitsbedingt auf den Einsatz von Holger Kaspareit am ersten Brett verzichten. So wäre vielleicht, da auch Dirk Bösch eingesetzt werden konnte, etwas mehr drin gewesen.
Mit ebenfalls 3,5:4.5 unterlag die 2. Mannschaft unglücklich gegen Merzhausen IV in der dritten Begegnung zwischen beiden Clubs binnen einer Woche. Trotz des doppelten Punktverlustes steht die Mannschaft weiterhin gut in der Tabelle der Kreisliga B.
Die Serie der Lokalderbys wird durch die Partie im Bezirkspokal zwischen Christoph Bung und Winfried Schüler am 26.11. fortgesetzt und der mit Begegnung von Ebringen I und Merzhausen I am 05.12. ihren Abschluss finden.

20. November 2004 – Vereinsblitzmeisterschaft 2004 am 23. November
Die diesjährige Vereinsblitzmeisterschaft findet nun am Dienstag, den 23. November ab 20 Uhr im Vereinsraum des Schachclubs statt. Wie schon bei der Vereinsmeisterschaft im Turnierschach gibt es auch hier neben der Vereinsmeisterschaft einen Senioren- und einen Juniorenpreis zu gewinnen.

16. November 2004 – Pokalaus durch 2:2 gegen Merzhausen
Wegen der schlechteren Berliner Wertung schied Ebringen mit einem 2:2 gegen Merzhausen im Bezirkspokal aus. Während Merzhausen nach Spielstärke antrat, zog Ebringen eine Aufstellung nach Funktionen vor. Winfried Schüler und Ewald Schneider an 1 und 3 verloren, Udo Bösch und Harald Obloh an 2 und 4 gewannen.

14. November 2004 – U16 spielt 2:2 in Merzhausen
Die U16-Jugendmannschaft spielte zum Auftakt einer ganzen Serie von Begegnungen zwischen Ebringen und Merzhausen 2:2. Andreas Terhoeven und Dominik Schüler gewannen; Boris Bösch und Stefan Obloh verloren.

31. Oktober 2004 – Doppelsieg gegen Freiburg 1887
Einen unerwarteten 5,5:2,5-Erfolg gegen die trotz Unterzahl favorisierte 2. Mannschaft von Freiburg 1887 konnte die erste Mannschaft feiern, deren Chancen auf den Klassenerhalt dadurch gesteigen sind.
Noch deutlicher fiel der Sieg der zweiten Mannschaft aus, die mit 6:2 gegen Freiburg 1887 gewann. Dabei machte das lange Wochenende wohl eher dem Gegner zu schaffen, da 1887 nur zu fünft antrat. Ebringen konnte dagegen nach einer Saison Abstinenz endlich wieder einmal Michael Keller reaktivieren, der jedoch wie Bert-Ram Sah und Boris Bösch bei seiner Premiere in der zweite Mannschaft ohne Gegner blieb, so dass alle drei kampflos gewannen.

24. Oktober 2004 – weiterer Termin für das Jugendtraining:
Neben mittwochs von 18 bis 18 Uhr im Feuerwehrraum findet ab 26. Oktober auch wieder dienstags von 19 bis 20 Uhr in der Schlossscheune ein Jugendtraining statt. Trainer sind Adrian Dietz und Winfried Schüler.

10. Oktober 2004 – Durchwachsener Saisonauftakt
Eine mit 3:5 bittere Auftaktniederlage bei Mitaufsteiger Waldshut-Tiengen für die 1. Mannschaft in der Landesliga und ein mit 5:3 ungefährdeter Sieg bei Freiburg-West III in der Kreisliga B für die zweite Mannschaft sind die Bilanz des Schachclubs Ebringen zum Auftakt der Verbandsrunde 2004/05.

03. Oktober 2004 – Vorschau auf den ersten Saisonspieltag
Die erste Mannschaft des SCE trifft gleich am ersten Spieltag am kommenden Sonntag auswärts auf Mitaufsteiger Waldshut-Tiengen. Beide Mannschaften müssen angesichts der Verstärkungen der anderen Clubs der Landesliga mit vielen schweizer und französischen Spielern bereits als heiße Anwärter auf den Abstieg gelten. Insofern ist ein Sieg am ersten Spieltag bereits vorentscheidend für den Klassenerhalt.
Die zweite Mannschaft trifft in der Kreisliga B ebenfalls auswärts auf Freiburg-West.

01. Oktober 2004 – Jugendtraining ab sofort mittwochs von 18 bis 19 Uhr
Das Jugendtraining findet ab sofort mittwochs von 18 bis 19 Uhr im Raum der Feuerwehr unterhalb der Ebringer Schlossscheune statt.
Das Aktiventraining ist weiterhin dienstags ab 20 Uhr in der Schlosscheune.

10. Juli 2004 – Saisonabschlussfeier bei Harald
Am kommenden Samstag, 10. Juli findet ab 18:30 Uhr bei Harald (Ebringen-Talhausen, Am Gaishof 20) die Saisonabschlussfeier des SCE statt.
Zu feiern gibt es den souveränen Aufstieg der ersten und den fulminanten Saisonschlussspurt zum Klassenerhalt der zweiten Mannschaft.

11. Juni 2004 – Spielabend Aktive am 15. Juni in der Schloßscheune entfällt!
Wegen des Fußball-EM-Spiels Deutschland – Niederlande entfällt am 15. Juni der Aktivenspielabend in der Schloßscheune. Wir treffen uns statt dessen zwischen acht und halb neun bei Ewald Schneider. Herzlichen Dank für die Einladung!
Das Jugendtraining findet dagegen statt! Die 5. Runde der Vereinsmeisterschaft 2004 wird auf den 22. Juni verlegt.

Neue Wertungszahlen:
Die neuen Wertungszahlen sind abrufbar. Den größten Sprung nach vorne machten Raimar Sandner, Bert-Ram Sah und Daniel Läufer.

16. Mai 2004 – Relegation: 2. Mannschaft schafft den Klassenerhalt in der Kreisliga B
Ein mit 6:2 überraschend deutlicher Erfolg in der Relegation um den Klassenerhalt bei Wiehre III sicherte der 2. Mannschaft den Klassenerhalt in der Kreisliga B. Wiehre – dem ein 4:4 zum Aufstieg gereicht hätte – trat wie erwartet mit den beiden Nachmeldungen mit DWZ/Elo über 2100 an den Brettern 5 und 6 an und hoffte neben diesen beiden Brettern auch noch die beiden hinteren Bretter 7 und 8 zu gewinnen, während man sich an den vorderen Brettern von der Spielstärke her wohl eher wenig Chancen ausrechnete.
Ebringen trat wieder in der selben Formation wie gegen Dreisamtal am letzten Saisonspieltag an. Winfried Schüler gab seine Partie gegen einen Spieler mit Elo 2200 recht früh auf, während sich Adrian Dietz mit seinem um 600 DWZ-Punkte besseren Gegner einen zähen Kampf in der am längsten dauernden Partie lieferte, aber auch unterlag. Relativ wenig Mühe hatten Stefan Laasch, der mit seinem Sieg zum 1:1 ausglich, Ewald Schneider und Wolfgang von Eisengrein. Stefan Lorenz gewann durch Bedenkzeitüberschreitung seines Gegners, Bert-Ram Sah und Raimar Sandner erspielten sich schöne Gewinnstellungen, mit denen sie den Ebringer Erfolg und damit den Klassenerhalt sicherten.

02. Mai 2004 – 9. Spieltag: 1. Mannschaft souverän mit 17:1 Punkten Meister
Mit einem knappen 4,5:3,5-Erfolg in Umkirch beendete die bereits als Meister feststehende 1. Mannschaft ihr Gastspiel in der Bereichsliga und steigt wieder in die Landesliga auf.
Zu Gunsten der 2. Mannschaft wurden dabei die Ausfälle dreier Stammspieler statt mit den Spitzenbrettern der zweiten Mannschaft mit drei Spielern aus dem Ergänzungskader der 2. Mannschaft kompensiert.
Zwar verloren Eberhard Blust, Boris Bösch und Stefan Obloh und Heinz Bösch remisierte nur, doch konnte Umkirch den im Falle einer Niederlage drohenden Abstieg dennoch nicht verhindern, denn es verlor die ersten vier Bretter an Udo Bösch, Peter Ackermann, Harald Obloh und Ivan Dukić.

2. Mannschaft erreicht durch 6,5:1,5-Erfolg bei Dreisamtal Relegation
Mit dem höchsten Tagessieg in der B-Klasse konnte die 2. Mannschaft den direkten Abstieg vermeiden und muss nun am 16. Mai in die ziemlich schwer werdende Relegation gegen Wiehre III, das sich in den letzten Spielen durch zwei Spieler mit DWZ um 2200 verstärkt hatte.
Dreisamtal konnte beim nie gefährdeten Ebringer Erfolg nur zu siebt antreten, so dass Bert-Ram Sah kampflos gewann. Siege von Stefan Laasch, Stefan Lorenz, Raimar Sandner und Adrian Dietz sowie die Unentschieden von Ewald Schneider, Wolfgang von Eisengrein und Winfried Schüler komplettierten den Ebringer Erfolg.

02. März 2004 – Jahreshauptversammlung ab 20 Uhr in der Ebringer Schlossscheune
Alle Mitglieder, Freunde und Gönner des Vereins sind recht herzlich zur diesjährigen Jahreshauptversammlung eingeladen. Sie findet am Dienstag, 02. März ab 20 Uhr im Spiellokal des SCE in der Ebringer Schlossscheune statt.

Tagesordnung:
1. Eröffung und Begrüßung
2. Totenehrung
3. Genehmigung der Tagesordnung und des Protokolles der JHV 2003
4. Berichte der Vorstandsmitglieder
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung des Gesamtvorstandes
7. Wahlen
8. Sonstiges, Wünsche und Anträge

29. Februar 2004 – 6. Spieltag: 1. Mannschaft festigt Tabellenführung, 2. Mannschaft findet Anschluss ans Tabellenmittelfeld
Am sechsten Spieltag gewann die erste Mannschaft mit 5:3 in Merzhausen und ist durch die gleichzeitige Niederlage des bisherigen Co-Tabellenführers Brombach nun mit 11:1 Punkten mit 2 Zählern Vorsprung alleiniger Tabellenführer der Bereichsliga.
Holger Kaspereit, Udo Bösch, Ivan Dukić und Jörg Brezczinsky gewannen. Dr. Harald Obloh und Dirk Bösch remisierten. Heinz Bösch und Peter Ackermann verloren.

Ein 4:4 holte die 2. Mannschaften beim Co-Tabellenletzten der Kreisliga B in Simonswald. Beide Mannschaften verbesserten sich durch das Remis auf Platz 7 der Tabelle, da zwei bisher vor ihnen in der Tabelle liegenden Mannschaften verloren, sind aber noch immer in der bereits ab Platz 5 beginnenden Abstiegszone zu finden.
Wolfgang von Eisengrein und Raimar Sandner gewannen. Ewald Schneider, Winfried Schüler, Stefan Lorenz und Adrian Dietz remisierten. Frank Armbruster und Stefan Obloh verloren.

01. Februar 2004 – 5. Spieltag: Doppelerfolg beider Mannschaften
Am fünften Spieltag kam die erste Mannschaft kampflos zu einem 8:0-Erfolg gegen Schwarze Pumpe Freiburg und führt nun mit 9:1 Punkten und den meisten Brettpunkten die Tabelle der Bereichsliga an.
Durch den Ausfall des Spiels der ersten Mannschaft konnte die zweite Mannschaft gegen Freiburg-West in hervorragender Besetzung antreten und gewann mit 6,5:1,5 auch in der Höhe, die die „Papierform“ erwarten ließ.
Dennoch bleibt die Mannschaft mit un 3:7 Punkten gemeinsam mit Simonswald am Tabellenende auf Platz neun, hat jedoch wieder Anschluss an das Tabellenmittelfeld der Kreisliga B gefunden.

11. Januar 2004 – 4. Spieltag: Sieg der ersten, Unentschieden der zweiten Mannschaft
Am vierten Spieltag wahrte die erste Mannschaft durch einen 5:3-Erfolg in Oberwinden ihre Titelchancen und steht mit nun 7:1 Punkten weiterhin in der Spitzengruppe der Bereichsliga. Udo Bösch, Dr. Harald Obloh und Heinz Bösch gewannen. Holger Kaspereit, Peter Ackermann, Ivan Dukić und Stefan Lorenz remisierten. Jörg Brezczinsky verlor.
Ihren ersten Punkt in der Kreisliga B holte die zweite Mannschaft in Badenweiler. Ewald Schneider, Adrian Dietz und – in seinem ersten Einsatz nach zweijähriger Pause – Daniel Läufer gewannen. Bert-Ram Sah und Raimar Sandner remisierten. Wolfgang von Eisengrein, Winfried Schüler und Andreas Terhoeven verloren.

Jahresrückblick 2003

07. Dezember 20033. Spieltag: Glückliches Unentschieden der ersten, Niederlage der zweiten Mannschaft
Am dritten Spieltag kam die favorisierte 1. Mannschaft zu einem glücklichen Unentschieden gegen Endingen. Holger Kaspereit und Udo Bösch gewannen. Peter Ackermann, Ivan Dukić, Heinz Bösch und Jörg Brezczinsky remisierten. Dirk Bösch und Dr. Harald Obloh verloren.
Obwohl erstmals vollzählig und in Bestbesetzung angetreten, verlor die 2. Mannschaft gegen die durch das Freilos ihrer ersten Mannschaft ebenfalls stark angetretenen Söldener. Stefan Lorenz und Winfried Schüler gewannen. Wolfgang von Eisengrein und Adrian Dietz remisierten. Ewald Schneider, Stefan Laasch, Bert-Ram Sah und Raimar Sandner verloren.

02. Dezember 2003 – Vereinsblitzmeisterschaft 2003
Die diesjährige Vereinsblitzmeisterschaft findet am Dienstag, 02. Dezember ab 19:30 Uhr im Spiellokal in der Ebringer Schloßscheune statt

25. November 2003 – Letzte Runde der Vereinsmeisterschaft
Am 25.11. findet die sechste und letzte Runde der diesjährigen Vereinsmeisterschaft statt

11. November 2003 – Pokalaus gegen Münstertal
Mit einer deutlichen 0,5:3,5-Niederlage schied Ebringen in der ersten Runde des Bezirkspokals gegen Münstertal aus. Die Niederlage fiel aufgrund einer etwas kuriosen Ebringer Brettverlustes etwas zu hoch aus.

09. November 2003 – 2. Spieltag: 1. Mannschaft Tabellenführer, zweite letzter
Ein klarer 6,5:1,5-Sieg der ersten Mannschaft gegen Ettenheim I und eine ebenso hohe Niederlage der nur zu sechst angetreteten zweiten sind die Bilanz des 2. Saisonspieltages. Die erste Mannschaft ist damit neuer Tabellenführer in der Bereichsliga, die zweite dagegen letzter der Kreisliga B.
Holger Kaspereit, Peter Ackermann, Dr. Harald Obloh, Heinz Bösch und Ewald Schneider gewannen. Udo Bösch, Jörg Brezczinsky und Wolfgang von Eisengrein remisierten in der ersten Mannschaft. In der zweiten gewann Stefan Lorenz, Bert-Ram Sah remisierte.

19. Oktober 2003 – Sieg und Niederlage am 1. Saisonspieltag
Ein knapper 4,5:3,5-Sieg der ersten und eine 3:5-Niederlage der zweiten Mannschaft gab es zum Saisonauftakt der Bereichsliga bzw. Kreisliga B gegen Emmendingen I und II. Aufgrund der Erkrankung von Stefan Lorenz musste Wolfgang von Eisengrein von der zweiten an die erste Mannschaft abgegeben werden, wo er gleich mit einem Sieg einen hervorragenden Einstand feiern konnte.
Dr Harald Obloh, Ivan Dukić und Heinz Bösch holten die weiteren Siege, Holger Kaspereit remisierte. Udo Bösch, Peter Ackermann und Jörg Brezczinsky verloren.
Die zweite Mannschaft konnte wie schon angedeutet nur zu siebt antreten und musste das letzte Brett freilassen.
Raimar Sandner holte den einzigen Ebringer Sieg. Stefan Laasch, Winfried Schüler, Adrian Dietz und Frank Armbruster remisierten. Ewald Schneider und Stefan Obloh verloren.

12. Oktober 2003 – Ebringen Gastgeber der Vorrunde des Bezirkseinzelpokals
Wie im Vorjahr richtet Ebringen wieder die Vorrunde Süd des Bezirkseinzelpokals aus. Start ist Dienstag, der 21. Oktober um 19:45 Uhr in der Ebringer Schloßscheune.

Münstertal Gegner im Mannschaftspokal
Münstertal ist Ebringer Gegner in der ersten Runde des Bezirksmannschaftspokals, die bis zum 09. November durchgeführt werden muss. Ebringen hat als niederklassigere Mannschaft Heimrecht und es genügt ein 2:2 zum Erreichen der nächsten Runde.

22. September 2003 Sommerpause beendet
Nach der längeren Sommerpause hat nun wieder der Trainingsbetrieb beim Schachclub begonnen. Die Jugend spielt wie immer dienstags ab 17:30 h U 12 und Jünger) bzw. ab 18:00 (U16).
ImVereinspokal wurde die zweite Runde ausgelost, sie findet am 30. September statt, imVereinsturnier die am 07. Oktober stattfindende vierte Runde.
Die neue Schachsaison startet am kommenden Sonntag, 28. September mit der Bezirkblitzmeisterschaft in Oberwinden. Vom 10. bis 12. Oktober findet in Horben der Bezirkskongress statt, gleichzeitig auch die Jugendeinzelmeisterschaften U20 bis U14. Am Samstag, 18. Oktober richtet Heitersheim die Bezirks-Jugendeinzelmeisterschaften der Klassen U 12 und jünger aus und am 19. Oktober beginnt schließlich die Verbandsrunde, bei der beide Ebringer Mannschaften zu Hause auf die beiden Teams aus Emmendingen treffen.

16. Juni 2003 – Wolfgang Philipp verstorben
Wolfgang PhilippDer Schachclub Ebringen trauert um Wolfgang Philipp, der am 16. Juni im Alter von 71 Jahren im Schwarzwald beim Schachspielen mit der Merzhauser Seniorenschachgruppe einem Herzinfarkt erlag.
Wolfgang war seit 1976 Mitglied im Schachclub und spielte lange Jahre am ersten Brett der ersten Mannschaft.
Auch in der vergangenen Saison nahm er an allen Punktspielen der ersten Mannschaft teil und war deren erfolgreichster Spieler.
Seit über 20 Jahren war er als Beisitzer Mitglied des Vereinsvorstandes.
Wir verlieren einen wertvollen Spieler und geselligen, humorvollen und liebenswerten Schachfreund.

Für den Vorstand
Winfried Schüler
1. Vorsitzender.

Mai 2003 – Ausflug des Freundeskreises nach Calella/Katalonien
Zum zweiten Mal nach 1991 führte der Ausflug des Freundeskreises wieder nach Calella in Katalonien. Nach der alles andere als berauschenden Saison wäre es wohl verwegen zu sagen „Das ham wir uns verdient“ 😉

13. Mai 2003 – Vereinspokal, 1. Runde
Die erste Runde des diesjährigen Vereinspokals findet am Dienstag, 13. Mai ab 20 Uhr statt. (Anmeldeschluss mit anschließender Auslosung).

06. Mai 2003 – Vereinsturniermeisterschaft, 2. Runde
Die zweite Runde des Vereinsturniers brachte mit dem Sieg von Stefan Laasch über Harald Obloh eine kleine Überraschung.
zu den Ergebnissen und der Auslosung der dritten Runde

04. Mai 2003 – 9. Saisonspieltag – auch 2. Mannschaft steigt ab:
Eine knappe 3,5:4,5-Niederlage in Gundelfingen führte zum Abstieg der zweiten Mannschaft, da Endingen überraschend gegen Freiburg 1887 gewann. Ein Sieg gegen Gundelfingen hätte dagegen Platz 7 und damit den direkten Klassenerhalt bedeutet. Die erste Mannschaft spielte bei Mitabsteiger Müllheim 4:4.

29. April 2003 – Vereinsturniermeisterschaft, Nachholbegegnungen:
Die drei noch ausstehenden Nachholspiele der Vereinsmeisterschaft beginnen heute ab 19 Uhr.

08. April 2003 – Vereinsturniermeisterschaft startet:
Die Vereinsmeisterschaft 2003 beginnt ab 19 Uhr mit der Auslosung, gespielt werden 6 Runden nach Schweizer System.

06. April 2003 – 8. Saisonspieltag – Abstieg der 1. Mannschaft steht fest.
Eine 2:6-Niederlage der 1. Mannschaft gegen Oberwinden I und eine 3:5-Niederlage der zweiten gegen Oberwinden III besiegelt den Abstieg der ersten Mannschaft aus der Landes- in die Bereichsliga und lässt der zweiten nur mehr theoretische Chancen auf den direkten Klassenerhalt.
Alles weitere beim Schachbezirk Freiburg.

16. März 2003 – 7. Saisonspieltag – 1. Mannschaft kann wieder hoffen:
Ein deutlicher 5,5:2,5-Sieg bei Schwarze Pumpe reichte der 1. Mannschaft zwar nicht die Abstiegsränge zu verlassen, doch liegt sie nun als achter punktgleich mit dem siebten Münstertal.
Holger Kaspareit, Dirk Bösch, Wolfgang Philipp, Peter Ackermann und Harald Obloh gewannen. Jörg Brezczinsky remisierte. Udo Bösch und Ivan Dukić verloren.
Knapp verlor dagegen die zweite Mannschaft mit 3,5:4,5 gegen Schwarze Pumpe III. Ewald Schneider, Adrian Dietz und Stefan Laasch gewannen. Josip Dukić remisierte. Stefan Lorenz, Winfried Schüler, Frank Armbruster und Friedel Ziegelmayer verloren. Der Klassenerhalt ist hier in weite Ferne gerückt.

15. März 2003 – Vereinsturniertermine 2003:
Das Vereinsturnier startet am Dienstag, den 08. April.
Der Vereinspokal 2003 beginnt mit der ersten Runde am Dienstag, 13. Mai 2003

11. März 2003 – Jahreshauptversammlung 2003:
In der JHV am 11. März wurde der Vorstand des Schachclubs einstimmig bestätigt, ebenso beide Kassenprüfer. Wichtigster Beschluss war, den Vereinsbeitrag der aktiven Mitglieder künftig über eine Kontoeinzugsermächtigung abzubuchen, um dem Kassierer die Arbeit zu erleichtern

09. Februar 2003 – 6. Saisonspieltag: Abstieg wohl unausweichlich
Obwohl die erste Mannschaft bei der zu hoch ausgefallenen 2,5:5,5-Niederlage gegen Brombach eine aufsteigende Form erkennen ließ, dürfte der Abstieg aus der Landesliga in dieser Saison nicht mehr zu vermeiden sein.
Aufgrund des Tabellenstandes in der Verbandsliga ist nämlich in dieser Spielzeit mit drei, schlimmstenfalls sogar vier Absteigern aus der Landesliga zu rechnen.
Auch für die zweite Mannschaft, die gleichfalls mit 2,5:5,5 gegen Merzhausen unterlag, wird es in der Kreisliga A eng. Doch konnte sie ihren siebten Tabellenplatz behaupten, hat aber an den verbleibenden Spieltagen nur noch starke Gegner.

19. Januar 2003 – 5. Saisonspieltag: Talfahrt der 1. Mannschaft setzt sich fort:
Erneut eine Packung – diesmal mit 2:6 – musste die erste Mannschaft einstecken. Dagegen holte die zweite Mannschaft beim Tabellenletzten Endingen mit 4,5:3,5 den ersten Saisonsieg.

Jahresrückblick 2002

15. Dezember 2002 – 4. Saisonspieltag – erneut schwarzer Tag für die 1. Mannschaft
Erneut mit 1,5;6,5 kam die erste Mannschaft unter die Räder, die zweite holte dagegen beim 4:4 gegen Sölden den ersten Punkt. Hier wäre ein Sieg durchaus möglich gewesen. Alles weitere wie immer beimSchachbezirk Freiburg.

24. November 2002 – 3. Saisonspieltag – herbe Niederlagen
Zwei deutliche Niederlagen mussten beide Ebringer Mannschaften gegen Horben bzw. Bad Krozingen einstecken. Über die Details können Sie sich wie immer beimSchachbezirk Freiburg informieren, so dass wir hier den Mantel des Schweigens darüber breiten können.

03. November 2002 – 2. Saisonspieltag
Ein glückliches 4:4 gab es am 2. Saisonspieltag für die 1. Mannschaft gegen Münstertal I. Udo Bösch konnte dabei erfolgreich bei Gerhard Prill für seine Pokalniederlage Revanche nehmen.
Die 2. Mannschaft zeigte bei der 3:5-Niederlage gegen Münstertal II gegenüber dem 1. Spieltag aufsteigende Tendenz.
Alles weitere beimSchachbezirk Freiburg

23. Oktober 2002 – Pokalaus gegen Münstertal
Ein 2:2 gegen Münstertal reichte wegen der schlechteren „Berliner Wertung“ nicht zum Erreichen der 2. Runde im Bezirkspokal.
Alles weitere beimSchachbezirk Freiburg

13. Oktober 2002 – 1. Saisonspieltag
Einen knappen 4,5:3,5-Erfolg der 1. Mannschaft gegen Waldshut III und eine deutliche 2,5:5,5-Niederlage der 2. Mannschaft gegen Freiburg 1887 gabe es zu Beginn der neuen Saison.
Alles weitere beimSchachbezirk Freiburg

19. August 2002 – Weintage verliefen erfolgreich
Ein Dank geht an alle Helfer des SCE an den Ebringer Weintagen, die auch in diesem Jahr bei schönstem Sommerwetter wieder ein großer Erfolg waren.

11. August 2002 – Spielabend am 13., 20. und 27. August entfällt
Der Spielabend entfällt bis Ende August wegen der Ferien

14. Juni 2002 – 2. Mannschaft schafft Klassenerhalt
Mit einem 4,5:3,5-Erfolg in Horben sicherte sich die 2. Mannschaft den Klassenerhalt in der Kreisliga A. Bert-Ram Sah war mit seinem Sieg der Match-Winner, die übrigen Partien endeten remis.

05. Mai 2002 – Letzter Saisonspieltag
Während die erste Mannschaft mit einem 4:4 gegen den bisherigen Tabellenzweiten Freiburg 1887 überzeugte, verlor die zweite gegen den Tabellenneunten Sölden und muss nun selbst auf Platz neun abgerutscht, am 16. Juni in der Relegation um den Klassenerhalt in der Kreisliga A beim Dritten der Kreisliga B, Horben III, antreten

04. Mai 2002 – Termine der Vereinsturniere:
Vereinsmeisterschaft 2002: 7 Runden, Start am 14. Mai 2002
Vereinpokal 2002: 1. Runde am 11. Juni 2002
Vereinsblitzmeisterschaft: 22. Oktober 2002

19. März 2002 – Generalversammlung
In der Generalversammlung wurde u.a. beschlossen, ab Mai ein monatliches, offenes Blitzturnier zu veranstalten. Alles weitere findet sich im Protokoll, das in der linken Navigationsleiste abrufbar ist.

10. März 2002 – 8. Saisonspieltag
Die erste Mannschaft spielte gegen Müllheim 4:4 Unentschieden. Die zweite trat nicht an, hat aber immer noch gute Chancen, die Klasse zu halten.

17. Februar 2002 – 7. Saisonspieltag
Die erste Mannschaft holte wieder einmal ein 4:4 gegen Horben.
Die in Top-Besetzung aufgestellte 2. Mannschaft patzte gegen Tabellenführer Heitersheim und holte – obwohl klarer DWZ-Favorit – nur ein 4:4. Bei der zweiten wird es eng für den Klassenerhalt.

03. Februar 2002 – 3. Spieltag U14
Die U14-Mannschaft unterlag 0:4 in Ettenheim. Die Niederlage fiel zu hoch aus, zeitweise war auch eun Ebringer möglich, doch blieben die zunächst gut erspielten Chancen leider ungenutzt.

27. Januar 2002 – 6. Saisonspieltag
Die 1. Mannschaft schlug sensationell Tabellenführer Waldshut-Tiengen mit 4,5:3,5 und hat damit 6:6 Punkte in der Landesliga.
Gegen die stark angetretene Mannschaft von Freiburg-West mußte die 2. Mannschaft eine recht deutliche 2,5:5,5-Niederlage hinnehmen.

13. Januar 2002 – 5. Saisonspieltag
Eine knappe 3,5:4,5-Niederlage mußte die 1. Mannschaft in Denzlingen hinnehmen. Damit ist weiterhin akut abstiegsgefährdet.
Mit 4:4 trennte sich die 2. Mannschaft in Gundelfingen und ist weiter im Tabellenmittelfeld. Sie konnte sich jedoch nicht vom Tabellenende absetzen.

01. Januar 2002
Der Schachclub wünscht allen Besuchern dieser Seiten ein gutes neues Jahr 2002 in Gesundheit und mit viel Glück und Erfolg.

Jahresrückblick 2001

18. Dezember 2001Pokal K.O. gegen Horben
Ein 2:2 gegen Horben reichte wegen der sogenannten „Berliner Wertung“ nicht zum Erreichen der nächsten Pokalrunde. Schade.

16. Dezember 2001 – 2. Jugendspieltag
Nach dem Freilos am 1. Spieltag traf die U14 in ihrem ersten Saisonspiel auf Horben und verlor dabei etwas unglücklich mit 1:3

14. Dezember 2001Weihnachtsfeier
In etwas kleinerem Kreise feierte der Schachclub seine diesjährige Weihnachtsfeier, die jedoch unter den Gästen großen Anklang fand.

09. Dezember 20014. Saisonspieltag
Deutlich verlor die 1. Mannschaft mit 2,5:5,5 gegen Schwarze Pumpe Freiburg und fiel damit in der sehr ausgeglichenen Tabelle der Landesliga zurück.
Die 2. Mannschaft holte dagegen mit einem ebenso klaren 5,5:2,5 gegen den bisherigen Tabellenzweiten Bad Krozingen den ersten Sieg und konnte sich damit vom Tabellenende absetzen.

11. November 2001 – 3. Saisonspieltag
Erneut knapp mit 4,5:3,5 gewann die 1. Mannschaft, diesmal gegen Oberwinden. Die 2. Mannschaft unterlag dagegen mit 3:5 in Endingen. Obwophl nur zu sechst, sah es zeitweise nach einem 6:2 für Ebringen aus. So langsam sollte auch die 2. ans Punkte machen und vollzählige Antreten denken.

28. Oktober 2001kampflos in 2. Pokalrunde
Da Schwarze Pumpe mit über einer Stunde Verspätung zum vereinbarten Pokaltermin angetreten war, kam der SCE kampflos eine Runde weiter,

21. Oktober 20012. Saisonspieltag
Ein knapper 4,5:3,5-Erfolg der 1. Mannschaft gegen Schwarz-Weiß Freiburg und ein 4:4 der 2. Mannschaft gegen Waldkirch IV sind die Bilanz es zweiten Saisonspieltages. Die Einzelergebnisse sind in der linken Navigationsleiste abrufbar, ebenso die aktuellen Tabellen.
Der knappe Erfolg der ersten Mannschaft geht in Ordnung, die zweite Mannschaft spielte glücklich. Aber Punkt ist Punkt.

09. Oktober 2001Holger Kaspereit Vereinsblitzmeister 2001
Die seit Jahren stärkst besetzte Vereinsblitzmeisterschaft (acht Spieler aus der 1. Mannschaft bzw. den vorderen Brettern der zweiten) entschied Holger Kaspereit mit 14 Siegen aus 14 spielen souverän für sich. Udo Bösch wurde mit 10.5 Punkten zweiter, Heinz Bösch zur eigenen Überraschung dritter.

30. September1. Spieltag
Erstmals seit Jahren ging unserer 1. Mannschaft wieder ein Match gegen Münstertal verloren. Bei der knappen 3,5:4,5-Niederlage gewann lediglich Ivan Dukic. Holger Kaspereit, Udo Bösch, Jörg Brezczinsky und Heinz Bösch remisierten, die übrigen Partien gingen verloren.
Eine unglückliche Niederlage mußte auch die 2. Mannschaft gegen Schwarze Pumpe Freiburg II hinnehmen. Es hätte besser laufen können, aber es gibt ja noch acht Spieltage, an denen man es besser machen kann.
René Brebric und Stefan Lorenz gewannen. Harald Obloh und Winfried Schüler spielten unentschieden.

28. September 2001Vor der neuen Saison
Am 30. September startet die neue Spielzeit mit den Begegnungen Münstertal I – Ebringen I in der Landesliga und Schwarze Pumpe Freiburg III – Ebringen II in der Kreisliga A
Schwarze Pumpe Freiburg I ist im Bezirkspokal auch der erste Ebringer Gegner. Bei der bis 29.10. zu spielenden Begegnung hat Ebringen Heimrecht.

20. August 2001Der Spielabend fällt bis zum Ende der Sommerferien aus.
Er beginnt wieder am Dienstag, den 11. September 2001 um 17:30 Uhr mit dem Jugendtraining und um 20 Uhr mit dem Spielabend der Erwachsenen.

17. Juni 2001Pokalaus gegen Kehl
Im Viertelfinale des Badischen Mannschaftspokals unterlag Ebringen zu Hause mit 1,5:2,5 nur knapp gegen Oberligist Kehl
Udo Bösch holte erkämpfte sich gegen IM Roos (DWZ 2400) ein Remis, Holger Kaspereit gewann. Ivan Dukic vergab dagegen gute Chancen auf zumindest ein Remis (was Ebringen bereits zum Erreichen des Halbfinals gereicht hätte). Wolfgang Philipp stand dagegen von Anfang an ziemlich in der Defensive.

26. Mai – 02.06.2001Ausflug des Freundeskreises nach Elba

24. Mai 2001 – Badischer Pokal
Ebringen erreicht durch einen 2,5:1,5-Erfolg in Gernsbach die dritte Runde im Badischen Mannschaftspokal.
Es gewannen Wolfgang Philipp an Brett 3 durch ein „Hilfsmatt“ und nach sechs Stunden Spielzeit Ivan Dukic an Brett 4. Udo Bösch an Brett 2 holte ein remis. Holger Kaspereit an Brett 1 verlor.

17. Mai 2001Badischer Pokal
In der zweiten Runde des Badischen Pokals 2001 muß Ebringen bis 27.05. beim Schachclub Gernsbach (Bezirk Mittelbaden) antreten.
Dreiländereck hatte die Begegnung der ersten Pokalrunde leider abgesagt. Ebringen erreichte damit kampflos die zweite Runde.

9. Spieltag VR – 08. April 2001
Schwarz-Weiß Freiburg – Ebringen I   3,5:4,5
Freiburg 1887 IV – Ebringen II      5,5:2,5
Zum Saisonabschluß ging es für beide nur mit sieben Spielern angetretene Ebringer Mannschaften eigentlich um nicht mehr als Tabellenkosmetik.

Dienstag, 03. April 2001, ab 20 Uhr
Blitzturnier zur Einweihung der neuen elektronischen Schachuhren

Sonntag, 25.03.2001Bezirksjugendrunde U 12, 5. Spieltag
Heitersheim II – Ebringen  1,5:2,5
Beim Sieg gegen Heitersheim überzeugten David Öttinger und AndreasTerhoeven an den beiden Spitzenbrettern. Stefan Obloh an Brett 3 verlor unglücklich. Daniel Sherburne am vierten Brett stand eigentlich auf verlorenem Posten, wurde aber patt gesetzt und spielte damit remis.

8. Spieltag VR – 18. März 2001
Ebringen I – Oberwinden I   3,5:4,5
Ebringen II – Sölden II  3:5
Beide Ebringer Mannschaften mußten am vorletzten Spieltag recht knappe Niederlagen hinnehmen.  Da jedoch der Klassenerhalt bereits gesichert war, fallen diese unnötigen Punktverluste nicht so sehr ins Gewicht.

Dienstag, 13. März 2001Sölden holt gegen Ebringen den Bezirkspokal
Ein 2:2 genügte dem Ebringer „Mutterverein“ und Nachbarn aus dem Hexental zum Gewinn des Bezirkspokals.
Alle Spieler mit den weißen Steinen gewannen ihre Partien.
Holger Kaspereit untrelag zunächst an Brett 1, was dann Ivan Dukic durch Sieg an Brett 3 ausglich.
Eine sehr unglückliche Niederlage in einer sehr interessanten Partie durch Udo Bösch sicherte Sölden als niederklassigerem Verein dann den Bezirkspokal. Dirk Böschs Sieg zum 2:2 war da leider nicht mehr als Ergebniskosmetik, da Sölden als eine Klasse unter Ebringen spielender Club dies zum Pokalgewinn genügte.

Dienstag, 06. März 2001Jahreshauptversammlung:
– Gesamtvorstand einstimmig bestätigt
– Jahresbeitragserhöhung ab 01.01.2002:
Aktive: 20,– Euro (bisher 12,27 Euro)
Jugend/Studenten: 10,– Euro (bisher 6,14 Euro)
Passive: 7,50 Euro (bisher 5,11 Euro)
Bericht/Protokoll lesen

7. Spieltag VR – 04.03.2001Schwarze Pumpe Freiburg I – Ebringen II 3,5:4,5
Mit dem knappen Sieg bei Schwarze Pumpe hat die 1. Mannschaft den Klassenerhalt in der Landesliga praktisch sicher gestellt.
Schwarze Pumpe trat – um die eigene abstiegsbedrohte 2. Mannschaft zu stärken – nur zu sechst an, so daß Heinz Bösch und Winfried Schüler an den beiden letzten Brettern kampflos gewannen.
Die übrigen Punkte wurden durch Siege von Holger Kaspereit und Peter Ackermann sowie einem Remis von Ivan Dukic geholt. Udo Bösch, Jörg Brezczinsky und Dr. Harald Obloh verloren.

Die zweite Mannschaft trat in Folge Personalmangels nicht bei Gundelfingen an.

20.02.2001Bezirkspokal: Ebringen im Finale
Ein 3,5:0,5 gegen Bad Krozingen – der Sieg fiel zwar erwartungsgemäß aus, aber war in seiner Höhe am Ende fast schon schmeichelhaft – brachte Ebringen am 20.02. ins Finale des Bezirkspokals am 13. März daheim gegen Bezirksligist Sölden. Da Sölden als niederklassigerem Club bereits ein 2:2 zum Pokalgewinn genügt und der Gegner zwei starke Spitzenspieler hat, ist ein sehr enges Match zu erwarten.
Beide Mannschaften sind mit der Finalteilnahme für den Badischen Mannschaftspokal qualifiziert.

Sonntag, 18. Februar 2001
U 12-Mannschaftspiel: Ebringen – Heitersheim 0,5:3,5
Chancenlos war die U12-Mannschaft gegen den Tabellenführer. Lediglich David Öttinger holte am ersten Brett ein Remis. Trotz eines Springers Rückstand war das Remis alles andere als schmeichelhaft – ein Sieg wäre möglich gewesen. Die anderen drei Ebringer Spieler hatten gegen ihre im Schnitt zwei Jahre älteren Gegner nichts zu bestellen.

6. Spieltag VR – 04. Februar 2001:
Ebringen – Waldkirch II   2:6
Waldkirch nahm sehr erfolgreich Revanche für sein Ausschneiden aus dem Bezirkspokal. gegen Ebringen. Der Tabellenführer der Landesliga war für die 1. Mannschaft  leider zu stark. Von der erfolgreichen Ebringer Pokalmannschaft konnte nur Dr. Harald Obloh remisieren. Holger Kaspereit, Udo Bösch und Ivan Dukic verloren. Peter Ackermann verlor ebenfalls. Wolfgang Philipp, Jörg Brezczinsky und Heinz Bösch remisierten.

Ebringen II – Waldkirch IV  4,5:0+x (KL)
Die gegenwärtige Grippewelle  machte dem Gegner wohl zu schaffen. die zweite Mannschaft gewinnt kampflos gegen Waldkirch und baut ihr Punktekonto auf nunmehr 6:4 Zähler (incl. Freilos gegen Müllheim II sind es sogar 8:4 Punkte) aus.  Ein vollzähliges Antreten wie gegen Merzhausen an den drei restlichen Spieltagen vorausgesetzt, könnte man sich nun sogar in der Tabelle statt nach unten auch in die andere Richtung orientieren.

Donnerstag, 01. Februar 2001
Bezirkspokal, Viertelfinale: Waldkirch – Ebringen 2:2
Ein 2:2 genügte Ebringen als Landesligist gegen den höherklassigen Gegner zum Erreichen des Bezirkspokal-Halbfinals, in dem die Mannschaft auf Bad Krozingen, Tabellenführer der Kreisliga B, trifft.
Die Gastgeber, an den Brettern 2 und 3 mit den weißen Steinen spielend gewannen diese auch und gingen damit 2:0 in Führung.
Udo Bösch unterlag dabei an Brett 2 gegen den Badischen U18-Jugendmeister Jens Hofrichter, Dr. Harald Obloh verlor gegen Michael Gierth.
Holger Kaspereit hatte mit Matthias Deutschmann einen prominenten Gegner,  gegen den er sich erst in der Schlußphase beim „Ausblitzen“  durchsetzen konnte. Ivan Dukic an Brett 4 gewann gegen Erwin Illner.

Montag, 29. Januar .2001
Start der Vereins-eMail-Meisterschaft

Sonntag, 21.01.2001
Bezirksjugendrunde U 12, 3. Spieltag
Ebringen hat Freilos

16.01.2001
Heinz Bösch ist Vereinspokalsieger 2000
Das noch ausstehende Finale des Vereinspokals 2000 entschied am 16.01. Heinz Bösch in einem spanndenden Match gegen Harald Obloh für sich. Er holte sich damit zum zweiten Mal nach 1987 den Vereinspokal.

5. Spieltag Verbandsrunde – 14. Januar 2001:
Ebringen – Waldshut-Tiengen II 3,5:4,5
Erneut sehr unglücklich verlor die in Bestbesetzung angetretene 1. Mannschaft, dieses Mal gegen Waldshut II.  Zwar gewannen Udo Bösch und Dr. Harald Obloh, doch verspielte  Peter Ackermann leider eine Gewinnstellung und holte nur ein Remis. Dirk Bösch hätte wohl ein Remis halten können, verlor aber. Ansonsten spielten noch Wolfgang Philipp und Heinz Bösch unentschieden, während Holger Kaspereit und Ivan Dukic verloren. Langsam wird es in der Tabelle eng.

Ebringen II – Merzhausen II   6,5:1,5
Im Spiel gegen Merzhausen ging es um den Klassenerhalt. Merzhausen, an den ersten drei Spieltagen mit Personalproblemen kämpfend, trat jedoch zum Lokalderby fast in Bestbetzung an, Ebringen II allerdings auch.  Merzhausen wäre gegen die Ebringer Mannschaft in der Aufstellung gegen Emmendingen klarer Favorit gewesen, doch auch unsere zweite war an den ersten sieben Brettern in Bestbesetzung angetreten, das Resultat spricht wohl für sich.
Der hohe Sieg war denn auch ein wichtiger Sieg in Richtung Klassenerhalt.

Jahresrückblick 2000

Sonntag, 17.12.2000
Bezirksjugendrunde U 12, 2. Spieltag
Ettenheim – Ebringen 2:2

Freitag, 15.12. 2000 ab 19 Uhr
Weihnachtsfeier

Sonntag, 03.12.2000
Waldkirch Pokalgegner im Viertelfinale.
Das Spiel gegen Gundelfingen wird als kampfloser Sieg für Ebringen gewertet.

4. Spieltag Verbandsrunde – Bittere Niederlagen:
Freiburg 1887 – Ebringen  4,5:3,5
Heinz Bösch sagte krankheitsbedingt am Sonntag früh ab, so daß die Mannschaft nur zu siebt antreten konnte und aus taktischen Gründen Brett 4 kampflos abgab.
Holger Kaspereit, Udo Bösch und Wolfgang Philipp remisierten. Ivan Dukic verlor unglücklich. Auch Jörg Brezczinsky mußt eine Niederlage hinnehmen. Dr. Harld Obloh und Peter Ackermann gewannen. Statt sich durch den möglichen Sieg weiter vorn in der Tabelle zu etablieren rutschte die Mannschaft ins Mittelfeld ab.

Endingen II – Ebringen II 4,5:3,5
Unglücklich und unnötig war auch die Niederlage der 2. Mannschaft in Endingen. Ebenfalls nur zu siebt angetreten – ein vorgesehener Spieler hatte verschlafen – konnte der frühe Rückstand durch Siege von Adrian Dietz und Ewald Schneider schnell wettgemacht werde. Frank Armbruster übersah dann ein Matt, wodurch Endingen auf 2:2 ausgleichen konnte. Matthias Joos spielte unentschieden. Winfried Schüler gewann durch Zeitüberschreitung des Gegners und brachte Ebringen mit 3,5:2,5 in Führung. Stefan Lorenz verspielte einen schön herausgespielten Figurenvorsprung, lehnte ein Remis ab und verlor schließlich. Raimar Sandner stand zeitlich sehr knapp, wurde durch die umstehenden Spieler nervös und  übersah den Gewinnzug und verlor sehr unglücklich.
Fazit: Man merkt einigen Spielern die mangelnde Spielpraxis an – unter Druck spielen sie nicht abgebrüht genug und vergessen mitunter sogar die „goldene Regel“: Versäume nie ein Schach, es könnte Matt sein.  Nächstes Mal besser machen – manche Leute können gar keine Gewinnstellung vergeigen, weil sie sich nie eine erspielen.

Dienstag 28.11.2000
Dr. Harald Obloh ist nach dem Sieg über Holger Kaspereit Gegner von Heinz Bösch im Vereinspokalfinale.

Dienstag, 21.11.2000
Udo Bösch ist Vereinsblitzmeister 2000

Sonntag, 19.11.2000
Bezirksjugendrunde U 12, 1. Spieltag
Ebringen – Freiburg-West 0,5:3,5

12.11.2000
3. Spieltag Verbandsrunde:
Ebringen – Waldshut-Tiengen III  6:2
Ebringen II – Emmendingen I   2,5:5,5

07.11.2000
Auslosung der 1. Runde des Vereinspokals 2000

28.10.2000
Ebringer Teilnehmer bei der Bezirksjugendmeisterschaften erfolgreich.

24.10.2000
Bezirkspokal: Ebringen – Dreisamtal II 3:1
Das deutliche Ergebnis gegen die mit ihrer ersten Granitur angetretene sogenannte „zweiite“ des Verbandsligisten kam etwas überraschend. Ebringen hätte bereits ein 2:2 zum Erreichen der zweiten Runde genügt, da der Verein als Landesligist eine Klasse unter dem Gegner spielt.

22.10.2000
Landesliga: Horben – Ebringen 4:4
Ein glückliches Unentschieden gab es für die erste Mannschaft in Horben. Die zweite Mannschaft hatte spielfrei.

08.10.2000
Ebringen I – Münstertal I 4:4
Ebringen II – Münstertal II 5,5:2,5

September 2000
Jugendausflug zur Expo nach Hannover
Der Jugendausflug führte zur Expo 2000 nach Hannover. Das Sonderangebot der Deutschen Bahn zum letzten Expo-Wochenende beinhaltete die Fahrt im ICE in der 1. Klasse. Auf der Expo selbst waren Flachbildschirme und Multimedia in den meisten Pavillons der letzte Schrei. Die Ukraine dagegen zeigte als Modell ihren größten Kernkraftwerkskomplex.

25.07.2000
SommerBlitzTurnier am Dienstag, 25.07.
Holger Kaspereit gewann das kleine Sommerblitzturnier des SCE vor Udo Bösch

18.04. 2000
Jugendversammlung
In der Jugendversammlung 2000 wurde Adrian Dietz zum neuen Jugendleiter gewählt und damit Nachfolger von Michael Keller, der wegen des Studiums aus der Region fortgezogen war.  Dr. Harald Obloh wurde neuer stellvertretender Jugendleiter und damit Nachfolger des verstorbenen Bruno Gehri.

16.04.2000
1. und 2. Mannschaft erreichen glücklich den Klassenerhalt
Mit einem knappen 5:3-Erfolg gegen den Tabellenzweiten Waldkirch II sicherte sich die 1. Mannschaft den Klassenerhalt in der Landesliga Breisgau-Hochrhein. Trotz des in der Endtabelle ansehlichen vierten Ranges hätte nämlich eine Niederlage Platz 8 in der Tabelle und damit den direkten Abstieg in die Bereichsliga bedeutet.
Die 2. Mannschaft profitierte vom Sieg Münstertals gegen Müllheim bei ihrem Verbleib in der Kreisliga A. Mit 1,5:6,5 kassiert sie nämlich gegen Waldkirch III ihre höchste Saisonniederlage.

09.04.2000
U12 beendet mit 2:6 Punkten die Saison 1999/2000. Besser als im Vorjahr verlief die Saison der U12-Mannschaft, die mit immerhin zwei Unentschieden nicht mehr nur Punktelieferant für den Gegner war.

19.03.2000
1. Mannschaft unterliegt hoch gegen Tabellenführer Dreiländereck
2. Mannschaft macht mit Sieg gegen Endingen wichtigen Schritt zum Klassenerhalt
Die ohnehin unvermeidbare Niederlage gegen Dreiländereck einkalkulierend lieh die erste Mannschaft bei ihrem 1,5:6,5-Debakel (bei der man Dirk Böschs Absage, nicht zu spielen, auch noch als Spielzusage verstand und deshalb das dritte Brett kampflos verlor) zwei Spieler an die zweite aus, um dieser zum Sieg gegen Endingen zu verhelfen.
Das Unternehmen gelang, jedoch punkteten die Abstiegskandidaten der Landesliga an diesem Spieltag, so dass die erste Mannschaft dadurch in Abstiegsgefahr geriet – woran allerdings auch ein Antreten in Bestbesetzung und dadurch mögliche Ergebniskosmetik gegen reiländereck nichts geändert hätte.
Am Rande sei erwähnt, dass der Mannschaftsführer der zweiten Mannschaft Winfried Schüler erstmals seit über 20 Spielen wieder mit den weißen Steinen zog – und endlich wieder einmal gewann.

12.03.2000
U 20 beendet die Saison auf Platz 8 mit 4:6 Punkten
Nach zwei Auftaktsiegen bkam die U 20 in der abgelaufenen Spielzeit die Tücken des Schweizer Auslosungsystems zu spüren: Immer die schwereren Gegner zugelost zu bekommen. Gegen Horben, Schwarz-Weiß Freiburg und Waldkirch war man erwartungsgsmäß chancenlos und beendete deshalb mit Platz 8 unter 10 Mannschaften die Saison etwas unter Wert.

27.02.2000
1. Mannschaft siegt 5:3 gegen  Münstertal I
2. Mannschaft gewinnt 4,5:3,5 gegen  Münstertal II
Wichtige Punkte für den Klassenerhalt holten beide Ebringer Mannschaften beim Match gegen Münstertal, das aufgrund von Raumproblemen des Gegners in Ebringen ausgetragen wurde. Beide Mannschaften traten dabei das erste (und einzige) Mal in der Saison 1999/2000 in Bestbesetzung an – und dennoch fielen die Ergebnisse recht knapp aus. Ivan Dukic holte dabei seinen ersten Sieg in derlaufenden Saison.

22.02.2000
Jahreshauptversammlung 2000

13.02.2000
1. Mannschaft spielt 4:4 gegen  Horben
2. Mannschaft verliert 3,5:4,5 gegen Merzhausen – und verschenkt 4:4
Trotz des traditionellen Remis gegen Horben – bei dem Ivan Dukic mir einem Remis seien schwarze Serie von fünf Niderlagen in Folge beendete – hatte die zweite Mannschaft eine knappe Niederlage gegen Merzhausen hinzunehmen. Beim Stande von 3:3 spielte Heinz Bösch – chancenlos – auf Sieg und vergab damit ein sicheres Remis durch Dauerschach, da er Adrian Dietz‘ Partie für verloren gab. Dumm gelaufen. Letzterer erkämpfte sich das Unentschieden, doch Merzhausen hatte dadurch den Sieg in der Tasche.

23.01.2000
1. Mannschaft verliert 3:5 bei Oberwinden I
2. Mannschaft verliert 2,5:5,5 bei Oberwinden II
Während die Niederlage der zweiten Mannschaft etwas zu hoch ausfiel, aber an sich in Ordnung ging, verschenkte die erste einen wichtigen Sieg, was wegen des schwierigen Restprogrammes die Klasse kosten könnte.

Jahresrückblick 1999

Nach Abschluß der Saison 1998/1999 kann der SC Ebringen die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte verbuchen !

Die 1.Mannschaft beendet nämlich die Runde auf einem hervorragenden 3. Platz in der Landesliga.

Die 2.Mannschaft landet in der Kreisliga A am Ende auf dem 4.Platz. Durch das ausgeglichene Leistungsniveau der Liga kann die Mannschaft vor dem zweitletzten Spieltag mit einem Punktestand von 8:6 sowohl noch auf- als auch noch absteigen. Am Saisonschluß kann die 2.Mannschaft dann 10:8 Punkte verbuchen.

In der Generalversammlung wird Ewald Metzger neuer 3.Vorsitzender und damit Nachfolger von Hubertus Steinki, der aus beruflichen Gründen mittelfristig in Ostdeutschland lebt. Udo Bösch löst Stefan Lorenz als Turnierleiter ab. Winfried Schüler wird Nachfolger von Udo Bösch als Schriftführer. Dadurch kommt es zu einer gewissen Ämterhäufung im Vorstand des SCE, denn die 9 Vorstandsressorts werden nur noch von 5 verschiedenen Personen bekleidet. 

Vom 29.Mai bis zum 5.Juni unternimmt der Freundeskreis des SC Ebringen eine gemeinsame Fahrt in den Ort Diano Marina an der italienischen Blumenriviera und wohnt im Hotel „Arc en Ciel“. Auf dem Programm standen unter anderem ein Tagesausflug nach Monaco und Nizza, sowie Fahrten nach San Remo, Cervo und Alassio. 

Am 21.Juni ist der SC Ebringen erstmals über die eigene Domain http://www.sc-ebringen.de/ weltweit im Internet erreichbar.

Vor der Saison 1999/2000 verbucht der SC Ebringen mit Holger Kaspareit (DWZ 2000) einen starken Neuzugang für die 1.Mannschaft. 

Vom 2.August bis zum 5.August unternimmt die Jugendabteilung den ersten größeren Jugendausflug in der Vereinsgeschichte. Ziel ist ein Campingplatz in Litzelstetten bei Konstanz am Bodensee. Die Strecke von Ebringen nach Löffingen wurde per Zug zurückgelegt, die restliche Strecke nach Litzelstetten mit dem Fahrrad. In den vier Tagen stand u.a. ein Besuch der Insel Mainau, von Konstanz sowie von Meersburg auf dem Programm. Einziger Wermutstropfen waren die gelegentlichen Regenschauer und die Mückenplage.

Da der WKD die Vorschriften für Weinfeste verschärft hat, muß der SCE für das 25. Ebringer Weinfest eine Spüle und einen Warmwasserboiler anschaffen. 

Am 29.August verstirbt völlig unerwartet das langjährige Mitglied Dr.Dieter Imbery . Mit Dieter verliert der Schachclub einen äußerst zuverlässigen Spieler der 2.Mannschaft, der trotz seiner vielen geschäftlichen Verpflichtungen immer und ohne Zögern für den Verein da war, wenn er gebraucht wurde. 

Am 15.November verstirbt unser Ehrenmitglied Bruno Gehri nach schwerer Krankheit. Bruno hinterlässt eine Lücke im Verein, die nicht zu schließen ist. Er engagierte sich immer für den Verein und war bei allen stets sehr beliebt. Besonders um die Jugendarbeit hat er sich mit seiner bewundernswerten Geduld und Freude am Arbeiten mit Jugendlichen wie kein anderer verdient gemacht. 

Jahresrückblick 1998

Durch den an sich bedauerlichen Rückzug der Vereine Herbolzheim und Staufen vom Spielgeschehen kann die 2. Mannschaft überraschend als Dritter der Kreisliga B den Aufstieg in die A-Klasse feiern. In der abgelaufenen Saison mußte sich die Mannschaft nur dem Tabellenzweiten Emmendingen geschlagen geben, während Meister Endingen gegen Ebringen den einzigen Punkt abgab. Damit erreicht die 2. Mannschaft ihre bislang höchste Spielklasse !

Die 1. Mannschaft schaffte dagegen problemlos den Klassenerhalt in der Landesliga.

In der Jugendversammlung bzw. Generalversammlung am 17.02. wird Michael Keller neuer Jugendleiter des SCE. Horst Rausch trat wegen Umzugs nach Emmendingen von diesem Amt zurück. Der neue Jugendleiter setzt in der Jugendarbeit auch auf außerschachlichen Aktivitäten wie etwa eigene Jugendausflüge.

Am 08. März stellt der Schachclub eine eigene „Homepage“ ins Internet. Der etatmäßige Webmaster Roland Moriz wird aus beruflichen Gründen jedoch bald von Michael Keller abgelöst, der die Seiten des SCE unter der URL http://members.tripod.de/sce/ ins Netz stellt.

Die C-Jugend spielt als Bezirksmeister in der badischen Zwischenrunde, scheitert aber als Zweiter durch die Niederlage gegen Konstanz.

Mit Rene Brebrić kann der Schachclub vor der Saison 1998/99 einen Neuzugang für das Spitzenbrett der 2.Mannschaft vermelden.

Im Herbst entfernt die Gemeinde Ebringen – ohne vorherige Unterrichtung des Schachclubs – die erste Gartenschachanlage des Schachclubs bei der Schönberghalle. 

Im laufenden Jahr bringt es der SC Ebringen nicht zustande, eine Vereinsmeisterschaft und ein Vereinsblitzturnier auszutragen, da der Turnierleiter Stefan Lorenz wegen Umzug nach Freiburg nur noch selten zum Spielabend kommen kann.

Der SC Ebringen hat das Jahr 1998 den Vorsitz der Ebringer Vereinsgemeinschaft inne. Bei der Einweihung der neuen Ebringer Halle wie auch der Wiederwahl von Bürgermeister Thoma  hält er die Rede als Vertreter der Ebringer Vereine. 

Jahresrückblick 1997

Die Saison 1996/97 beendet die 1. Mannschaft als Meister in der Bereichsliga und schafft damit den sofortigen Wiederaufstieg in die Landesliga.

Die 2. Mannschaft schafft den Klassenerhalt in der B-Klasse letztendlich ungefährdet.

Die C-Jugend mit Adrian Dietz, Bert-Ram Sah, Raimar Sandner und Daniel Läufer wird als Bezirksmeister auf der badischen Ebene in der Vorrunde südbadischer Meister, in der gesamtbadischen Endrunde dann vierter.

Stefan Lorenz wird von der Generalversammlung zum neuen Turnierleiter gewählt und löst damit Dirk Bösch ab, der aus der Region wegzieht.

Auf Vorschlag des Vereinsvorsitzenden Winfried Schüler und durch einstimmige Abstimmung auf der Generalversammlung wird das langjährige, engagierte Vereinsmitglied Bruno Gehri Ehrenmitglied des Schachclubs.

Der Ausflug 1997 führt der Freundeskreis Ende Mai für eine Woche nach Vrsar in Istrien/Kroatien. Auf dem Programm standen unter anderem Ausflugsfahrten nach Pula und Poreč, sowie eine Bootsfahrt zur malerischen Limski-Bucht, die als Kulisse für die Winnetou-Filme diente. Im Ablauf der Reise kam es zeitweise zum offenen Generationenkonflikt unter den Mitreisenden, der jedoch keine negativen Auswirkungen auf den Verein hatte.

Im September baut der Schachclub gegenüber dem Spiellokal seine zweite Gartenschachanlage, nachdem die 1. wegen des ungünstigen Standorts bereits seit 1993 außer Betrieb war und davor höchstens einmal jährlich genutzt wurde.

Nach dem Motto, man muß die Feste feiern wie man sie gerade fallen läßt, begeht der Schachclub am 03.Oktober 1997 im Keller des Ebringer Schlosses mit einer festlichen Weinprobe den 35.Jahrestag seiner Gründung. Conferenciere ist Natascha Thoma, die eine Woche später zur Deutschen Weinkönigin 1997/98 gewählt wird. Eingeladen sind Vertreter der Nachbarvereine, die Eltern der Jugendspieler, Gründungsmitglieder, Helfer und natürlich die aktiven Spieler.

In der Spielzeit 1997/98 bekommt der SCE mit den Brüdern Josip und Ivan Dukić zwei Neuzugänge für seine 1. Mannschaft. Dies hat auch auf die 2. Mannschaft nicht unerhebliche Auswirkungen: Sie hat erstmals realistische Chancen, um den Aufstieg in die A-Klasse mitzuspielen.

Udo Bösch gewinnt nach den Siegen in allen drei Vereinsturnieren erstmals den „Grand Slam“ des SC Ebringen.

Stefan Lorenz wird von der JHV zum neuen Turnierleiter gewählt.