Archiv

Browser-Statistiken

Jahresrückblick 1997

Die Saison 1996/97 beendet die 1. Mannschaft als Meister in der Bereichsliga und schafft damit den sofortigen Wiederaufstieg in die Landesliga.

Die 2. Mannschaft schafft den Klassenerhalt in der B-Klasse letztendlich ungefährdet.

Die C-Jugend mit Adrian Dietz, Bert-Ram Sah, Raimar Sandner und Daniel Läufer wird als Bezirksmeister auf der badischen Ebene in der Vorrunde südbadischer Meister, in der gesamtbadischen Endrunde dann vierter.

Stefan Lorenz wird von der Generalversammlung zum neuen Turnierleiter gewählt und löst damit Dirk Bösch ab, der aus der Region wegzieht.

Auf Vorschlag des Vereinsvorsitzenden Winfried Schüler und durch einstimmige Abstimmung auf der Generalversammlung wird das langjährige, engagierte Vereinsmitglied Bruno Gehri Ehrenmitglied des Schachclubs.

Der Ausflug 1997 führt der Freundeskreis Ende Mai für eine Woche nach Vrsar in Istrien/Kroatien. Auf dem Programm standen unter anderem Ausflugsfahrten nach Pula und Poreč, sowie eine Bootsfahrt zur malerischen Limski-Bucht, die als Kulisse für die Winnetou-Filme diente. Im Ablauf der Reise kam es zeitweise zum offenen Generationenkonflikt unter den Mitreisenden, der jedoch keine negativen Auswirkungen auf den Verein hatte.

Im September baut der Schachclub gegenüber dem Spiellokal seine zweite Gartenschachanlage, nachdem die 1. wegen des ungünstigen Standorts bereits seit 1993 außer Betrieb war und davor höchstens einmal jährlich genutzt wurde.

Nach dem Motto, man muß die Feste feiern wie man sie gerade fallen läßt, begeht der Schachclub am 03.Oktober 1997 im Keller des Ebringer Schlosses mit einer festlichen Weinprobe den 35.Jahrestag seiner Gründung. Conferenciere ist Natascha Thoma, die eine Woche später zur Deutschen Weinkönigin 1997/98 gewählt wird. Eingeladen sind Vertreter der Nachbarvereine, die Eltern der Jugendspieler, Gründungsmitglieder, Helfer und natürlich die aktiven Spieler.

In der Spielzeit 1997/98 bekommt der SCE mit den Brüdern Josip und Ivan Dukić zwei Neuzugänge für seine 1. Mannschaft. Dies hat auch auf die 2. Mannschaft nicht unerhebliche Auswirkungen: Sie hat erstmals realistische Chancen, um den Aufstieg in die A-Klasse mitzuspielen.

Udo Bösch gewinnt nach den Siegen in allen drei Vereinsturnieren erstmals den „Grand Slam“ des SC Ebringen.

Stefan Lorenz wird von der JHV zum neuen Turnierleiter gewählt.