Archiv

Browser-Statistiken

Pfingsten 2009 – Ausflug des Freundeskreises nach Elba

Elba zum dritten, nach 1995 und 2001, führt  auch 2009 der Ausflug des Freundeskreises auf die Insel Elba, und wie bereits 2001 ist wieder das Hotel „Villa Ombrosa“ in Portoferraio die Unterkunft.


 

Erstrundenaus im Badischen Einzelpokal

Nichts geworden ist es mit dem Weiterkommen für Holger Kaspereit im Badischen Einzelpokal gegen seinen Ex-Clubkameraden aus Donaueschingen, Jörg Schlenker. Jörg’s Eröffnungswahl war nichts für die offene Spielweise von Holger. Mit den Zügen 1. d4 d5 2. Sc3 Lf5 3. f3 konnte er gar nichts anfangen. Er hatte dann noch ein Bauerneinsteller von Jörg nicht beachtet und verpasste irgendwann einen Hebel um das Bauernzentrum von Jörg anzugreifen. Danach gings schnell bergab. Nach nur 21 Zügen konnte Jörg den Sieg einfahren und zieht damit in die nächste Runde.

Vereinsmeisterschaft 3. Runde

Tabelle nach der 3. Runde

Rang Teilnehmer DWZ S R V Punk Buch SoB
1. Kaspereit, Holger 2130 3 0 0 3.0 4.5 4.50
2. Bösch, Udo 2099 2 0 1 2.0 5.5 2.50
3. Bösch, Heinz 1851 1 2 0 2.0 5.0 3.50
4. Schneider, Ewald 1652 2 0 1 2.0 4.0 2.00
5. Obloh, Harald,Dr. 1887 1 1 1 1.5 5.5 2.50
6. Kendzia, Karl-Peter 1583 1 1 1 1.5 5.5 1.75
7. Morales, Carlos 1324 0 3 0 1.5 5.0 2.50
8. Sah, Bert-Ram 1442 1 1 1 1.5 4.0 1.75
9. Trefzer, Gerhard 1304 1 0 2 1.0 5.0 0.00
10. Schüler, Winfried 1572 1 0 2 1.0 3.5 0.00
10. Armbruster, Frank, Dr. 1313 1 0 2 1.0 3.5 0.00

Ergebnisse der 3. Runde

T Teilnehmer Teilnehmer Erg.
1 Kaspereit, Holger Bösch, Udo 1 – 0
2 Obloh, Harald, Dr. Bösch, Heinz ½ – ½
3 Schneider, Ewald Trefzer, Gerhard 1 – 0
4 Morales, Carlos Sah, Bert-Ram ½ – ½
5 Armbruster, Frank, Dr. Kendzia, Karl-Peter 0 – 1
6 Schüler, Winfried spielfrei + – –

Vereinspokal 1. Runde

In der ersten Runde des Vereinspokals startete mit 12 Teilnehmern. Alle Partien waren hart umkämpft und es waren fast einige Überraschungen möglich. Am Ende wurden bis auf die Partie Holger Kaspereit gegen Jürgen Tuchtfeld alle Partien entschieden. Holger und Jürgen lieferten sich einen scharfen Schlagabtausch und Jürgen verpasste am Ende durch eine Ungenauigkeit den verdienten Sieg. Die Beiden müssen nun in die Verlängerung …

Die Ergebisse:

Armbruster, Frank – Blust, Eberhard 1-0
Kaspereit, Holger – Tuchfeld, Jüegen Remis
Schülder, Winfried – Kendzia, Karl-Peter 1-0
Bösch, Udo – Bösch, Heinz 1-0
Morales, Carlos – Schneider, Ewald 0-1
Sah, Bert-Ram – Obloh, Harald 0-1

Max Scherer gewinnt Bezirkspokal

Im Finale des diesjährigen Bezirkspokals musste Holger Kaspereit dem Dreisamtäler Spitzenspieler Max Scherer den Vortritt lassen. Ebringens Nummer 1 Holger Kaspereit begann gewohnt stark, ließ dann aber einen guten Zug aus, was sich beim Schach so gut wie immer rächt. Scherer nutzte die Chance und antwortete mit einem virtuosen Figurenspiel und einem tödlich konsequenten Angriff auf dem Königsflügel, den er mit einer sehenswerten Kombination abschloss. Damit revanchierte sich der ehemalige Badische Meister für die Niederlage gegen Holger im letztjährigen Mannschaftspokal.

Als Vize qualifiziert für den Badischen Pokal

Mit der Finalteilnahme im Bezirk hat sich Holger Kaspereit auch für den Wettbewerb um den Badischen Pokal qualifiziert. Dort trifft er in der ersten K.o.-Runde auf den Donaueschinger Jörg Schlenker. Das Erstrundenmatch findet voraussichtlich am 10. Mai 2009 um 10:00 Uhr in der Schlossscheune Ebringen statt. Zuschauer sind herzlich willkommen.