Archiv

Browser-Statistiken

6. Spieltag: Sieg der 1. Mannschaft

Ein wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt gelang der ersten Mannschaft gegen Schwarze Pumpe Freiburg am 6. Spieltag der Landesliga. Da auch Sölden und Waldkirch als die beiden weiteren Kandidaten für den zweiten Abstiegsplatz nach Horben II punkteten, konnte durch den Erfolg der 7. Tabellenplatz dank der besseren Brettpunkte gehalten werden. Allerdings wird es aufgrund des Restprogrammes weiterhin eng

Udo Bösch, Libor Valevksy, Jürgen Tuchtfeld, Harald Obloh und Stefan Lorenz gewannen. Holger Kaspereit, Peter Ackermann und Ivan Dukić verloren.

Jahreshauptversammlung 2010

Der Vorstand des Schachclubs lädt alle Mitglieder ein zur

Jahreshauptversammlung 2010

Termin: 16. März 2010

Ort: Schlossscheune in Ebringen

Zeit: ab 20h

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Annahme der Tagesordnung
  3. Protokoll der JHV 2009 – Anmerkungen und Genehmigung
  4. Vorstandsberichte
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Entlastungen
  7. Wahlen
  8. Ausblick 2010
  9. Vorbereitung der 50 Jahr-Feier 2012
  10. Verschiedenes

Anträge, Ergänzungen und Änderungswünsche zur Tagesordnung sind bis zum 10. März 2010 an den Vorstand zu richten.

Harald Obloh,
1. Vorsitzender

5. Spieltag: 4:4 der zweiten Mannschaft gegen den Tabellenführer

Mit Tabellenführer Merzhausen bekam die zweite Mannschaft am fünften Spieltag es erneut mit einem starken Gegner zu tun. Nachdem Heinz Bösch die Mannschaft verstärken konnte, war Ebringen entgegen dem Tabellenstand plötzlich Favorit in der Begegnung.

Leider reichte es trotzdem nur zu einem Unentschieden. Winfried Schüler und Karl-Peter Kendzia  remisierten, ebenso Ewald Schneider.  Ingo Steudel brachte Ebringen dann mit 2,5:1,5 in Führung. Nach dem Unentschieden von Frank Armbruster und dem Sieg von Heinz Bösch war mit 4:2 Punkten dann zumindest ein Punktgewinn sicher. Stefan Lorenz musste sich dann aber nach Zeitnot geschlagen geben und auch Jörg Brezczinsky verlor schließlich seine Partie, so dass es beim eher unglücklichen Unentschieden blieb. Dadurch konnte sich die Mannschaft nicht wesentlich aus dem Tabellenkeller absetzen.

Das nächste Spiel ist am 31. Januar beim Nachbarverein Sölden.

[zu den Ergebnissen beim Badischen Schachverband]