Archiv

Browser-Statistiken

Showdown der Favoriten bei der Vereinsmeisterschaft 2014

Holger Kaspereit liegt in Führung und hat beste Chancen auf seinen 8. Titel.

Hatte es zunächst nach einem sehr ausgeglichenen Turnier ausgesehen, so trennte sich in der fünften Runde doch noch die Spreu vom Weizen, und zwar mit der altbekannten Diagnose: Der Ebringer Schachclub ist eine Zweiklassengesellschaft, was die Spielstärke angeht. In Runde 5 gingen sämtliche Punkte an die Spieler der ersten Mannschaft. Derzeit versucht man beim Schachclub Ebringen die Qualitätslücke zwischen Mannschaft 1 und 2 durch Neuanwerbungen nach und nach zu schließen, ein mühsamer Prozess.

Die besten Karten in der Vereinsmeisterschaft hat derzeit Holger Kaspereit, der sich in bestechender Form befindet. Mit seinem kreativen und druckvollen Angriffsspiel bereitet er seinen Gegnern regelmäßig Kopfzerbrechen. Auf den Fersen sind ihm Heinz Bösch, der ebenfalls ein glänzendes Turnier spielt. Und natürlich der amtierende Vereinsmeister Bernd Winter, der nach einem schwachen Start immer besser in Fahrt kommt. Dahinter lauern noch Harald Obloh und Udo Bösch auf einen Podiumsplatz. Doch schon in der kommenden 6. Runde kommt es zum heimlichen Finale zwischen Bernd Winter und Holger Kaspereit. Bei diesem Duell ist Hochspannung vorprogrammiert.

 Ebringer Vereinsmeisterschaft 2012 nach  5 von 7 Runden:

  1. Holger Kaspereit            4,5      Punkte
  2. Heinz Bösch                    3,5
  3. Bernd Winter                  3,5
  4. Harald Obloh                  3
  5. Udo Bösch                        3
  6. Karl-Peter Kendzia         2
  7. Hanspeter Becker           2
  8. Robert Hamar                 1,5
  9. Winfried Schüler             1
  10. Werner Bonrath              1

Text: Karl-Peter Kendzia