Archiv

Browser-Statistiken

Vorentscheidungen am vorletzten Spieltag

In der Landesliga Süd I gewann die Ebringer Mannschaft kampflos mit 8:0, da Baden-Baden V leider nicht antrat und liegt damit weiter einen Punkt hinter Tabellenführer Iffezheim, dem Gegner am letzten Saisonspieltag am 19. April. Bei einem Sieg in Mittelbaden ist Ebringen Meister und Aufsteiger in die Verbandsliga.

Dagegen sind die theoretischen Ambitionen der zweiten Mannschaft, bei einem Sieg gegen den Tabellennachbarn noch den zweiten Tabellenplatz zu erreichen, nach einer herben 2:6-Niederlage endgültig ausgeträumt.  Als einzig positives Fazit des Spieltages bleibt, dass durch das Antreten auch der theoretische Abstieg durch zweimaliges Nicht-Antreten nicht mehr möglich ist. Die Niederlage lag in ihrer Höhe noch im Rahmen der Erwartungen, die anhand der Aufstellungen im Rahmen von 6:2 bis 2:6 reichten. Dreisamtal trat an den beiden Spitzenbrettern auf Verbandsliganiveau an und auch insgesamt in der bislang stärksten Saisonaufstellung. Ebringens Reserve war zwar ebenfalls stark angetreten, doch war angesichts der Dreisamtäler Aufstellung klar, dass an den Spitzenbretter ein Ebringer Punktgewinn eher eine angenehme Überraschung gewesen wäre. Die übrigen Bretter waren dann ausgeglichen besetzt, so dass deren Ausgang den Mannschaftskampf entscheiden würden. Dass das Pendel sich dann so deutlich auf die Seite des Gegners neigte, war dennoch schmerzlich. Lediglich Robert Hamar und Winfried Schüler konnten gewinnen.

Trotzdem kann die zweite Mannschaft mit ihrer Saisonbilanz zufrieden sein, die mit einem sicheren vierten Tabellenplatz enden dürfte und in der sie Potential für mehr zeigte.

 

 

 

Ebringer Schachteams feiern Kantersiege.

Am 7. Spieltag der Verbandsrunde gab es für die Ebringer Schachspieler hohe Auswärtssiege: Die Erste gewann überzeugend in Vimbuch, einem Stadtteil von Bühl im Landkreis Rastatt. Die Zweite landete einen hohen Sieg beim Reserveteam der Schwarzen Pumpe Freiburg, das in der Bezirksklasse um den Ligaverbleib kämpft.

Vimbuch I – Ebringen I    2 : 6

Der Mannschaftskampf begann mit einem Paukenschlag. Schon nach einer halben Stunde Spielzeit markierte Hanspeter Becker das 1:0 für Ebringen und gab damit die Tendenz vor. Dem guten Beispiel folgte Holger Kaspereit am Spitzenbrett und zerstörte die Siegeshoffnungen seines Gegners mit einem gewohnt unwiderstehlichen Angriff. Weitere volle Punkte steuerten Malte Pothmann und Lutz Grabe bei. In den übrigen vier Partien stellten die Vimbucher ihren Kampfeswillen unter Beweis und erzielten gegen spielstärkere Ebringer beachtliche Remisen. So stand es am Ende 2 :6 für Ebringen, das damit seine Chancen auf die Meisterschaft in der Landesliga wahrt. Setzt die Erste ihre Erfolgsserie fort, könnte es am letzten Spieltag gegen Iffezheim zu einem echten Meisterschaftsfinale kommen.

Schwarze Pumpe II – Ebringen II          0,5 : 7,5

Die Zweite war klarer Favorit und wollte punkten. Die Schwarze Pumpe II wehrte sich mit allem, was sie hatte gegen die Niederlage, aber das Leistungsgefälle war zu groß. Zudem war die Pumpe nur zu siebt angetreten, so dass es bereits vor dem Drücken der Uhren 0:1 stand. Bei sieben Ebringer Einzelsiegen musste einzig Altmeister Ewald Schneider gegen den konsequent und überzeugend spielenden Martin Winter Remis geben. Nach diesem Sieg belegt die Zweite einen hervorragenden dritten Platz in der Bezirksklasse.

Text: Karl-Peter Kendzia

Jahreshauptversammlung am 17. März 2015

Die ordentliche Jahreshauptversammlung des Schachclubs Ebringen findet am Dienstag, 17. März 2015 ab 20 Uhr in der Ebringer Schlossscheune statt. Hierzu sind alle Mitglieder, Freunde und Gönner des Vereins herzlich eingeladen.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Eröffnung und Begrüßung ,
    a) Genehmigung der Tagesordnung,
    b) Genehmigung des Protokolls der JHV 2014
  2. Berichte des Vorstands
  3. Bericht der Kassenprüfer
  4. Entlastungen
  5. Wahlen
  6. Bericht aus der Gemeinde
  7. Rückblick auf 2014 – Ausblick 2015
  8. Jugendarbeit im Schachclub – Jugend-AG und Betreuung?
  9. Sonstiges, Verschiedenes, Wünsche und Anträge

Anträge zu Tagesordnung sind bis Dienstag, 8. März beim 1. Vorsitzenden Harald Obloh, Am Gaishof 20, 79285 Ebringen einzureichen. e-Mail: harald@obloh-ebringen.de

Harald Obloh
1. Vorsitzender