Archiv

Browser-Statistiken

Aufholjagd der Ebringer Schachteams.

Nach einem glücklosen Saisonstart mit jeweils drei Mannschaftsniederlagen schafften die Ebringer Schachteams am 4. Spieltag der aktuellen Verbandsrunde endlich die Trendwende und konnten die ersten Punkte einfahren: Die Erste feierte in Offenburg ihr erstes Erfolgserlebnis in der Verbandsliga, die Zweite siegte beim Bezirksligakonkurrenten Oberwinden.

Offenburg I – Ebringen I             3,5 : 4,5

Beim Ebringer Gastspiel in Offenburg platzte endlich der Knoten. Die Ebringer Acht brachte die eigene Spielstärke aufs Brett und präsentierte sich kampfstark und kompakt wie zu Landesligazeiten. Holger Kaspereit, Dirk Bösch, Malte Pothmann und Lutz Grabe gewannen ihre Partien, das wichtige Remis zum Sieg holte Jürgen Tuchtfeld. Damit hat Ebringen nicht nur beide Mannschaftspunkte aus Offenburg entführt, sondern auch noch die rote Laterne in der Ortenau gelassen. In der 5. Runde erwartet die Erste mit dem Tabellennachbarn Freiburg Zähringen den traditionsreichsten Freiburger Verein zum Duell gegen den Abstieg.

Oberwinden III – Ebringen II       3,5 : 4,5

Die Zweite zeigte sich in Oberwinden wie schon oft von ihrer Schokoladenseite. Überlegen sicherten Harald Obloh und Ivan Dukic volle Punkte an den vorderen Brettern, wo auch Heinz Bösch und Hanspeter Becker jeweils ein Remis beisteuerten. Ein weiterer Sieg von Robert Hamar brachte zusammen mit einem weiteren Remis von Jörg Brezczinsky den Mannschaftssieg in trockene Tücher. Mit einem Sieg gegen den nächsten Gegner Freiburg Zähringen III könnte die Zweite den Anschluss zum Mittelfeld der Bezirksliga herstellen.

Der Schachclub Ebringen wünscht allen Ebringern ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Neues Jahr, umrahmt von schönen Festtagen zum 1.300-jährigen Ebringer Ortsjubiläum.

Text: Karl-Peter Kendzia