Archiv

Browser-Statistiken

Ebringer Landesligateam besiegt Oberligisten Dreisamtal im Pokal mit 3:1.

Am Abend des 21. März empfingen wir die Dreisamtäler zum Spiel um den dritten Platz im Freiburger Mannschaftspokal und die Qualifikation zum Badischen Pokal. Als Underdog lautete für uns die Devise, hinten zu gewinnen und dem Gegner vielleicht vorne noch ein Pünktchen abzuluchsen.

Musikalisch begleitet vom Probeabend der Musikkapelle Ebringen entwickelten sich in der Folge spannende Partien und lange Zeit konnte kein Spieler einen Vorteil erringen. Während Holger Kaspereit an Brett 1 wie gewohnt unter Opfern mit voller Wucht auf seinen nominell deutlich stärkeren Gegner einstürmte, waren bei Chris Davis am zweiten Brett schnell die Damen getauscht. Leider verlor er im Folgenden kurzzeitig den Überblick und musste in schwieriger Position die Segel streichen. Mit diesem 0:1-Rückstand mussten nun an den anderen Brettern Siege her. Malte Pothmann hielt trotz eines Bauernverlusts mit seinem Gegner mit und konnte einen Fehler ausnutzen, um eine Figur gegen zwei weitere Bauern zu gewinnen, sodass die Partie wieder völlig offen war. Heinz Bösch schaffte es in der Zwischenzeit, seinem Gegner zwei Bauern abzuluchsen, befand sich nun aber im schwierig zu gewinnenden Endspiel mit zwei Türmen auf beiden Seiten.

Es war schon weit nach Mitternacht und die Bedenkzeit aller Spieler fast erschöpft, als parallel an allen drei Bretten die Entscheidung fiel. Heinz Bösch hatte fleißig weiter Bauern eingesammelt und konnte nun den gegnerischen König mit einem schönen Treppenmatt, eines der ersten Mattmotive, die ein Schachanfänger lernt, erledigen. Malte Pothmann und Holger Kaspereit profitierten beide in ihren Endspielen davon, dass der Gegner unbedingt gewinnen wollte und sich übernahm, sodass der eine nach Bauernumwandlung eine neue Dame bekam und der andere mit 3 Freibauern gegen einen Turm nicht mehr aufzuhalten war.

Völlig unerwartet war so die Sensation geglückt und die Freude groß! Nach diesem 3:1-Sieg heißt es nun, auf die Auslosung des Badischen Pokals zu warten und auf einen prestigeträchtigen Gegner zu hoffen.

 

Text: Malte Pothmann

 

Jahreshauptversammlung 2017 am Dienstag, 04. April 2017 um 20 Uhr

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017
am Dienstag, 04. April 2017 um 20 Uhr
in der Ebringer Schlossscheune

Der Schachclub Ebringen lädt alle Mitglieder, Freunde und Gönner des Vereins zu seiner diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung am Dienstag, 04. April 2017 um 20 Uhr in der Ebringer Schlosssscheune ein.

Tagesordnung

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Genehmigung der Tagesordnung
  3. Genehmigung des Protokolles der JHV 2016
  4. Tätigkeitsberichte des Vorstandes
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Entlastung des Gesamtvorstands
  7. Wahlen zur Vorstandschaft
    – 2. Vorsitzender
    – Turnierleiter
    – ein Beisitzer
  8. Wahl der Kassenprüfer
  9. Ausblick auf 2017
    – Weintage vom 18. bis 20. August
  10. Wünsche und Anträge

Anträge zur Tagesordnung sind bitte bis Dienstag, 28. März beim 1. Vorsitzenden Harald Obloh, Am Gaishof 20, 79285 Ebringen oder per eMail (harald.obloh@t-online.de) einzureichen.

Harald Obloh,
1. Vorsitzender

2. Mannschaft vorzeitig Meister der Bezirksliga, 1. Mannschaft behält Anschluss zur Spitze

Die erste Mannschaft gewann gegen Sölden in der Landesliga Süd II mit 5:3. Gegen den Nachbarverein aus dem Hexental siegten Holger Kaspereit, Lutz Grabe und Christian Davis. Udo Bösch, Jürgen Tuchtfeld, Peter Meyer und Malte Pothmann remisierten. Michael Born musste sich leider geschlagen geben. Durch das 4:4 des bisherigen Spitzenreiters Villingen verringerte sich der Punktabstand zur Tabellenspitze auf einen Zähler.

Mit einem deutlichen 6,5:1,5-Erfolg gegen Verfolger Umkirch sicherte sich die zweite Mannschaft am drittletzten Spieltag die Meisterschaft in der Bezirksliga, da zeitgleich der Tabellenzweite Emmendingen überraschend gegen Bad Krozingen verlor. Am 8. Spieltag hat die Mannschaft freilos und erhält kampflos zwei Siegpunkte, so dass sie mit jetzt drei Punkten Vorsprung nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängt werden kann. Um den Aufstieg in die Bereichsliga perfekt zu machen, muss die Mannschaft am letzten Spieltag gegen Zähringen 1887 nur noch antreten.

Ebringen II trat in der numerisch bisher stärksten Besetzung der Saison an und holte an den acht Brettern fünf Siege (Heinz Bösch, Ivan Dukić, Hans-Dieter Weißflog, Ewald Schneider und Jörg Brezczsinsky) sowie drei Remis (Harald Obloh, Peter Ackermann und Robert Hamar).