Archiv

Browser-Statistiken

Traum vom Meisterschaftsdouble bewahrt!

Ein Spieltag, wie fast nicht besser hätte laufen können. Der Kampf der ersten Mannschaft gegen Singen war einer der unspannendsten Mannschaftskämpfe seit langem. Ebringen machte an allen acht Brettern Druck und die Gegner teils grobe Fehler. Lediglich Udo Bösch hat sich schwer getan. Aber ein 7,5: 0,5 kann sich auf jeden Fall sehen lassen!

Gleichzeitig spielte Tabellenführer Pfullendorf – Ebringens Gegner am letzten Spieltag – gegen Donaueschingen 4:4 und der punktgleiche Tabellenzweite Villingen-Schwenningen kam gegen sehr schwache Söldener auch nicht über ein 4:4 hinaus.
Damit liegen Pfullendorf, Villingen-Schwenningen und Ebringen mit nun je 12:4 Zählern auf den Plätzen eins bis drei der Landesliga, wobei Ebringen mit 2,5 Brettpunkten Rückstand hinter dem Spitzenduo liegt.

Um an Pfullendorf vorbeizuziehen muss am letzten Spieltag die Erste für die doppelte Meisterschaft auf
jeden Fall (und möglichst hoch) gewinnen. Denn auch bei einem Ebringer Sieg müsste Villingen ein weiteres Mal straucheln. Für Villingens Gegner Zähringen II geht es allerdings am letzten Spieltag um den Klassenerhalt, so dass Ebringen eventuell Schützenhilfe erwarten kann. Allerdings muss auch Zähringen I stark antreten um die Klasse zu halten, während es für Zähringen III am letzten Spieltag gegen Ebringen II in der Bezirksklasse um nichts mehr geht. Zähringen ist im gesicherten Mittelfeld und unsere zweite Mannschaft – die am 8. Spieltag spielfrei hatte – steht bereits als Meister fest.

Text: Winfried Schüler und Malte Pothmann

Comments are closed.