Archiv

Browser-Statistiken

JHV 2015

Protokoll der Jahreshauptversammlung  2015 am 17.03.2015

Ort: Schlossscheune in Ebringen
Zeit: ab 20 Uhr

Anwesende:
Malte Pothmann, Eberhard Blust, Ewald Schneider, Ewald Metzger, Gerhard Trefzer, Holger Kaspereit, Winfried Schüler, Robert Hamar, Werner Bonrath, Karl-Peter Kendzia, Hanspeter Becker, Harald Obloh und als Gast Bürgermeister Rainer Mosbach. Udo Bösch war krankheitsbedingt entschuldigt.

TOP 1 – Eröffnung und Begrüßung
Harald Obloh eröffnete die Sitzung um 20 Uhr mit der Begrüßung aller Anwesenden, insbesondere von Bürgermeister Rainer Mosbach und der Feststellung der satzungs- und ordnungsgemäßen Einberufung.

Die Tagesordnung und das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2014 wurden einstimmig genehmigt.

TOP 2 – Berichte des Vorstandes
Bericht des 1. Vorsitzenden Harald Obloh
In seinem Bericht ging Harald Obloh auf die Situation des Vereins ein. Durch Neuzugänge in den vergangenen beiden Jahren sei die sportliche Situation beider Mannschaften gegenwärtig sehr hervorragend. In der Jugendarbeit habe er bereist mehrfach bei der Schule vorgesprochen, doch gebe es noch keine konkreten Ergebnisse.

Für 2016 schlug Harald Obloh die Bewerbung um die Ausrichtung einer badischen Meisterschaft vor, was die Versammlung begrüßte.

In den nächsten Spielabend soll der Verein über die Art der Beteiligung am Ebringer Dorfjubiläum beratschlagen. Das im kommenden Jahr stattfindende Sommerblitz will man anlässlich des Jubiläums aufwerten.

Bericht des Kassierers Holger Kaspereit
Das Wirtschaftsjahr 2014 sei erfreulich verlaufen. Die Einnahmen und Ausgaben, die infolge des Vereinsjubiläums 2012/13 relativ hoch waren, seien beides gesunken, der Überschuss jedoch gestiegen. Die finanziellen Verhältnisses der Vereins seien solide.

TOP 3 – Bericht der Kassenprüfer
Ewald Metzger berichtete von der am 10.03. von ihm mit Eberhard Blust erflogten Kassenprüfung. Die Kasse sei sehr gut geführt und daher empfahl er der Versammlung die Entlastung der Kassierers.

TOP 4 – Bericht aus der Gemeinde
Harald Obloh erteilte Bürgermeister Mosbach das Wort. Rainer Mosbach dankte dem Verein für seine Arbeit und erläuterte die grobe Konzeption des anstehenden Dorfjubiläums 2016. Er begrüßte die Absicht des Vereins, 2016 eine badische Meisterschaft auszurichten. Anlässlich des 1300-jährigen Jubiläums der Gemeinde könne der Verein hier mit einer wohlwollenden Unterstützung seitens der Gemeinde rechnen. Zudem plane die Gemeinde mittelfristig bis 2017/18 die Einrichtung einer Ganztagsgrundschule, bei der die Gemeinde auch auf die Mitwirkung der Vereine setze. Schach sei von seiner Art her dabei ein ideales  Betreuungsangebot.

TOP 5 – Entlastung des Vorstandes
Nachfolgend stellte Rainer Mosbach der Versammlung die Entlastung des Gesamtvorstandes zur Abstimmung. Die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet. Rainer Mosbach gratulierte dem Vorstand zur Entlastung. Harald Obloh dankte Rainer Mosbach names des Vereins.

TOP 6 – Wahlen
Harald Obloh übergab das Wort an Ewald Schneider, der die Wahlleitung übernahm.

Udo Bösch, bisheriger 2. Vorsitzender und Turnierleiter, war krankheitsbedingt abwesend, hatte aber vorab seine Bereitschaft einer erneuten Kandidatur für seine Ämter erklärt und die Bereitschaft, die Ämter im Falle einer Wahl anzunehmen. Die Abstimmung erfolgte offen. Die Wahl erfolgte einstimmig.

Als Nachfolger für Frank Armbruster wurde Robert Hamar als Beisitzer vorgeschlagen. Dieser erklärte seine Bereitschaft einer Kandidatur. Die Wahl erfolgte einstimmig bei einer Enthaltung. Robert Hamar nahm die Wahl an..

TOP 7 – Sonstiges
Holger Kaspereit schlug vor analog Oberwindens bei Turnieren in Vereinstrikots anzutreten, um vor Ort Flagge zu zeigen. Dies sei gerade auch für die Weintage interessant. Ewald Schneider begrüßte diesen Vorschlag, insbesondere wegen der Außenwirkung. Auch Harald Obloh zeigte sich vom Vorschlag angetan.  Malte Pothmann schlug T-Shirts und Polo-Shirts vor.

Eine Abstimmung ergab, dass jeder der Anwesenden bereit wäre, ein Vereinstrikot zu erwerben.

Als weiterer Punkt wurde das mögliche Auftreten des Schachclubs beim Festumzug zum Dorfjubiläum am 1. Mai 2016 diskutiert.

Da der Schachschrank aus allen Nähten platzt wurde einstimmig die Anschaffung eines neuen Schachschrankes beschlossen.

Holger Kaspereit regte an, ob man, analog von Vorbildern in Dortmund, zusammen mit mehreren anderen Vereinen einen Lehrer als Schachtrainer für mehrere Schulen in der gesamten Raumschaft engagieren sollen. Der Vorschlag wurde begrüßt und man will das daher auch auf die Bezirksebene bringen.

Für den Ausflug 2016 wurde die Region Cinque Terra in Italien ins Auge gefasst, als Termin die zweite Pfingstwoche Ende Mai. Als Alternative wurde der Bayerische Wald vorgeschlagen, eventuell verbunden mit einem Schachturnier. Eine Probeabstimmung ergab eine Tendenz für Italien, jedoch waren viele Anwesende beiden Alternativen aufgeschlossen.

Harald Obloh schlug vor, beide Ziele weiterzuverfolgen und Programme zu entwerfen und anhand dieser dann die Reiseziele zur Abstimmung zu stellen. Die Entscheidung sollte bis zum Frühsommer 2015 fallen.

Holger Kaspereit will die Weihnachtsfeier und das Helferfest für die Weintage trennen. Dieser Vorschlag wurde positiv aufgenommen und soll für 2015 umgesetzt werden.

Gegen 21:40 Uhr schloss Harald Obloh die Sitzung mit dem Dank an alle Beteiligten.