Archiv

Mit Sieg und Niederlage ins Neue Jahr.

Am 4. Spieltag der Verbandsrunde gewann die Erste überzeugend gegen die kampfstarken Schachnachbarn aus Sölden, während die zweite Mannschaft in der Bezirksklasse gegen den Meisterschaftsfavoriten Bad Krozingen erwartet klar verlor.

Ebringen I – Sölden I 6 : 2
Unsere Erste ging als Favorit ins Spiel. Die Söldener traten nicht in Bestbesetzung an. Kein Wunder also, dass am Ende der erwartete Sieg stand. Das war allerdings kein Kinderspiel, denn die Söldener sind nicht die spielstärkste Mannschaft der Landesliga, aber mit Sicherheit die kampfstärkste. Sehr souverän spielte Dirk Bösch an Brett 1, indem er seinem Gegner mit viel Geduld einen schlecht postierten Springer entführte, was den sofortigen Partiegewinn bedeutete.

Ebringen II – Bad Krozingen I 2 : 6
Die Zweite verlor so klar wie die Erste gewann. Das alte Lied: Gegen einen Meisterschaftskandidaten kann man nur etwas holen, wenn das ganze Team seine Bestleistung abruft. Das war an diesem Sonntag, dem 13. nicht der Fall. So standen am Schluss vier Remisen und vier Niederlagen zu Buche. Wenn keine einzige Partie gewonnen wird, ist das immer ein untrüglicher Hinweis auf die überlegene Spielstärke des Gegners. Trotzdem heißt die Mission der zweiten Mannschaft weiterhin: Kampf um den Klassenerhalt.

Termine in der Schlossscheune:

Spielabend: dienstags ab 20 Uhr

Jugendtraining U18: dienstags von 19 bis 20 Uhr
Jugendtraining U16: mittwochs von 18 bis 19 Uhr

Comments are closed.